Süd-Bürger: mit Natur und Wasser die Zukunft gestalten

Ein Vorschlag: Die Wanheimer Rheinpromenade soll direkt an jene in Hochfeld angeschlossen werden.
Ein Vorschlag: Die Wanheimer Rheinpromenade soll direkt an jene in Hochfeld angeschlossen werden.
Foto: WAZ FotoPool
Die Rheinpromenade bis Hochfeld verlängern und ein Rundweg um den Rahmer See: Die Menschen im Süden haben viele Ideen für ein besseres Stadt-Image.

Süd..  Die Stadt hat kürzlich die Ergebnisse des Ideen-Workshops für den Duisburger Süden im Rahmen des sogenannten Leitbildprozesses vorgestellt. Dabei sind alle Duisburger aufgefordert, ihre Ideen für ein besseres Image der Stadt einzureichen. Für die Stadtteile im Duisburger Süden haben die Teilnehmer des Workshops zahlreiche Ideen rund um Freizeit, Umwelt und Verkehr zusammengetragen:

Freizeit

Weit oben auf der Wunschliste der Süd-Bewohner steht die Eröffnung des XXL-Bads. Eine kreative Idee: Auf der Heinrich-Hildebrand-Höhe, also rund um die Riesenskulptur Tiger & Turtle, sollen Events veranstaltet werden. Ein Rundweg um den Rahmer See soll Fußgänger und Fahrradfahrer zum Entspannen einladen.

Umwelt & Natur

Im Gleichklang mit einer entsprechenden Petition wurde auf dem Workshop gefordert, den Angerbogen nicht weiter zu bebauen und stattdessen als Grünfläche zu erhalten. Grüner soll es auch an anderer Stelle werden: Mehr Bäume sollen Alt-Wanheim vor Zug- und Industrielärm schützen.

Verkehr

Für ein jahrelanges Dauerthema wünschen sich die Bewohner der südlichen Stadtteile endlich eine Lösung: Der Mannesmann-Acker soll an die B288 angebunden werden und so die Straßen vom Schwerlastverkehr entlasten. Ein weiterer Wunsch: Die Werkseinfahrt der Firma Sona möge an die Richard-Seiffert-Straße verlegt werden.

Infrastruktur

Eine große Idee aus dem Workshop lautet: Die Wanheimer Rheinpromenade soll direkt an jene in Hochfeld angeschlossen werden. Die Brücken in Rahm, von den einen als Hochwasserrisiko eingestuft und von den anderen als Teil des Dorfcharakters verteidigt, sollen nach dem Willen der Bürger erhalten bleiben. Eine weitere Anregung lautet, die gesperrten Radwege in Huckingen zu sanieren.

Darauf sind dieMenschen stolz

Während diese Vorschläge erst in einigen Jahren umgesetzt sein sollen, fragte die Stadt auch ab, worauf die Menschen schon jetzt stolz in ihrer Stadt sind. Das Ergebnis: Im Süden sind das vor allem Tiger & Turtle, die Sechs-Seen-Platte, der Strand an der Masurenallee und die Rheinpromenade Wanheim.

EURE FAVORITEN