Straßen im Duisburger Süden werden ausgebessert

Der Quartiersplatz an der Johannes-Molzahn-Straße soll begrünt werden.
Der Quartiersplatz an der Johannes-Molzahn-Straße soll begrünt werden.
Foto: Stephan Glagla / Funke Foto Serv
Bezirksvertretung beschließt auf Vorschlag der Stadtverwaltung sieben Baumaßnahmen. Die Teuerste kostet 250 000 Euro.

Süd..  Sieben Baumaßnahmen an Straßen im Stadtbezirk stehen für 2016 im Etat der Stadt (das Investitionspaket noch nicht eingerechnet). Die Bezirksvertretung übernahm in ihrer jüngsten Sitzung die Vorschläge der Stadtverwaltung.

Ungelsheim

Die Straße Am Ungelsheimer Graben in Ungelsheim ist auf 422 Metern Länge zwar nur als landwirtschaftlicher Weg eingestuft. Gleichwohl verkehrt dort eine Buslinie, sie soll eine entsprechende Fahrbahn bekommen. Dafür sind zwischen den Straßen Am Grünen Hang und Am Förkelsgraben 250 000 Euro erforderlich. Daran soll sich auch der 83 Meter lange Abschnitt, der schon Ungelsheimer Straße heißt, bis zur Rosenbergstraße in Ungelsheim anschließen. Für die dafür erforderlichen 70 000 Euro wird allerdings bereits auf Haushaltsmittel des Jahres 2017 zurückgegriffen.

Ferner soll die Kissinger Straße in Ungelsheim zwischen den Straßen Am Heidberg und Wildunger Straße auf 275 Metern Länge einen zwei Meter breiten Gehweg bekommen. Dafür sind 50 000 Euro vorgesehen, die teilweise auf Anlieger und Bauherren umgelegt werden.

Hüttenheim

Entlang der Mannesmannstraße soll zwischen der Straße Klettenweg und der Zufahrt zu Thyssen-Krupp-Süd, also auf 370 Metern, der vorhandene Gehweg zum kombinierten Rad- und Gehweg ausgebaut werden. Das soll 165 000 Euro kosten. Auch dafür sind Anliegerbeiträge eingeplant.

Huckingen

150 000 Euro, darunter 5000 Euro für die Beleuchtung, soll die Begrünung des Quartiersplatzes an der Johannes-Molzahn-Straße in Huckingen kosten. Es geht um eine 91 Meter lange und 17 Meter breite Fläche.

Serm

In Zusammenhang mit einer abgeschlossenen Wohnbebauung stehen vier Projekte an: So ist eine neue Schotterbefestigung für die Straße An der Abtei vom Privatweg beim Haus Nummer 150 bis in Höhe Falkenhof vorgesehen. Der Abschnitt ist 80 Meter lang. Es wird mit Kosten von 90 000 Euro gerechnet, davon 10 000 Euro für die Beleuchtung. Dafür werden bei den Bauherren Erschließungsbeiträge erhoben.

Großenbaum

Die Straße Am Schilfrohr wird vom Kreisverkehr mit dem Uhlenbroicher Weg bis in Höhe Seerosenweg als Mischverkehrsfläche ausgebaut, also als sogenannte Shared Space ohne Verkehrsschilder. Die Länge des Abschnitts beträgt 60 Meter. 100 000 Euro soll der Ausbau kosten, davon 10 000 Euro für die Beleuchtung. Auch dort sind Erschließungsbeiträge fällig.

EURE FAVORITEN