Gesamtschüler organisieren tolles Konzert

Die Schüler der Gesamtschule Süd präsentieren im Rahmen ihres Projekts "School of classic" ein Konzert. Im Bild ist einer der beiden Pianisten Yuhao Guo.
Die Schüler der Gesamtschule Süd präsentieren im Rahmen ihres Projekts "School of classic" ein Konzert. Im Bild ist einer der beiden Pianisten Yuhao Guo.
Foto: Lars Heidrich

Großenbaum..  Der Veranstaltungssaal in der Gesamtschule Süd war proppevoll. Der Anlass war eher ungewöhnlich. Im Rahmen des Musikerziehungsprogramms „School of Classic – Virtuosen von morgen“, das in Zusammenarbeit mit den Duisburger Philharmonikern und der „Stiftung Lichterfeld“ durchgeführt wird, gaben mit Yuhao Guo und Jonathan Zydek zwei Nachwuchspianisten ein beachtliches Klavier-Konzert.

Das besondere an diesem Musik-Projekt ist, dass die Schüler der Gesamtschule Süd das Konzert in Eigenregie organisiert haben. Gemeinsam mit der Gesamtschule Meiderich – das Konzert dort fand am 15. Dezember statt – hatte man sich als „Konzertveranstalter“ beworben. Mit der Organisation wurde die Klasse 10f von Klassenlehrerin Kerstin Kellner betraut. „Meine Schüler sind recht Projekt erfahren, da hatte ich keine Bedenken.“

Zuvor hatten sich junge Musikstudenten der Essener Folkwanghochschule und der Kölner Hochschule für Musik und Tanz in einem Auswahlvorspiel im Stadttheater einer Jury aus Fachleuten und Schülern gestellt. Die Großenbaumer Gesamtschüler entschieden sich unter den Wettbewerbsgewinnern für die beiden jungen Pianisten, die kurzerhand „unter Vertrag“ genommen wurden. Verantwortlich dafür war die „Musik-Vermittlergruppe“.

Dazu gehörte auch Canan Gerken, der mit seinen Mitschülern gemeinsam mit den Solisten die Stücke ausgesucht hatte. Eingebunden in das Konzert-Projekt war die gesamte Klasse. Für die Öffentlichkeitsarbeit war die Pressegruppe verantwortlich, dazu gehörte auch die Ankündigung im Internet (Facebook), für die Dokumentation war die Video-Gruppe zuständig, eine Marketing-Gruppe sorgte für einen vollen Konzertsaal, die Technik-Gruppe stand für den reibungslosen Ablauf des Abends.

„Anfangs hatten wir schon gehörigen Respekt vor den Musikern gehabt“, berichtet Novin Ohlrogge von der Video-Gruppe, aber schnell habe man festgestellt, dass die „ganz cool und locker waren“. Cool blieb auch das Moderatoren-Team: Jessica Hallima Guruge und Tom Hassel führten unaufgeregt und locker durch das Programm, als ob sie noch nie etwas anderes gemacht hätten. Zwischen den Stücken interviewten sie gekonnt die beiden Pianisten.

Yuhao Guo und Jonathan Zydek machten bei ihrem Konzert deutlich, warum sie zu den Wettbewerbsgewinnern gehörten. Mit ihren Klavier-Stücken von Schumann, Ravel, Beethoven („Mondscheinsonate“), Chopin, Mozart, Tschaikowsky („Nussknacker-Suite“) und den vierhändig gespielten „Ungarischen Tänzen“ von Johannes Brahms begeisterten sie auch die jungen Gesamtschüler, die sonst eher für aktuelle Popmusik empfänglich sind. Die elfjährige Mey Metternich war hingerissen: „Ich liebe Klavier. Das war ein tolles Konzert. Die beiden waren super.“

 
 

EURE FAVORITEN