Bürgerverein kämpft mit Humor gegen den Straßenstrich

Viele Gespräche führte auf dem Neujahrsempfang des Bürgervereins Ehingen der Vorsitzende Heiner Lambertz (Mitte).
Viele Gespräche führte auf dem Neujahrsempfang des Bürgervereins Ehingen der Vorsitzende Heiner Lambertz (Mitte).
Foto: Lars Heidrich
Der BV Ehingen greift das Thema Straßenstrich im Karneval auf. Ernsthafte Baustellen des Bürgervereins im neuen Jahr ist der Zustand einiger Straßen.

Ehingen..  Der Bürgerverein Ehingen begrüßt das neue Jahr mit Humor: Der erste Karnevalstermin der Session steht seit diesem Wochenende im Kalender und verspricht eine Mottofete mit heißem Thema. Eine weitere Baustelle für 2015 sind Straßen. Außerdem gibt es Gesprächsbedarf mit dem großen Nachbarn HKM.

Der wohl größte Aufreger des vergangenen Jahres, der Ehinger Straßenstrich, begleitet den Bürgerverein auch 2015. Wären es noch die Zeiten, als der BV jedes Jahr einen Karnevalswagen baute, die Mitglieder hätten den Straßenstrich in dieser humoristischen Form selbst auf die Straße gebracht. Seit vier Jahren aber verzichtet man wegen der Auflagen auf den rollenden Witz – deshalb aber noch lange nicht auf Lacher: Die Mottofete hat sich dem heißen Thema verschrieben. Sie steigt am 7. Februar.

Um Straßen geht es auch im Baustellenbereich: Im Haselbusch „soll für 350 000 Euro instand gesetzt werden“, freut sich der Vorsitzende des BV Ehingen, Heiner Lambertz. Wobei er einen Teil des Geldes lieber an andere Stelle investiert sähe: „Wir kämpfen schon lange dafür, dass etwa 100 Meter Uerdinger Straße repariert werden. Da gibt es Anwohner, die müssen ihre Tassen und Teller im Schrank festhalten, wenn da ein Lkw entlang fährt.“ 50 000 Euro, die an anderer Stelle vorgesehen sind, könnten lieber dort verbaut werden, findet Lambertz. Jedenfalls nicht auf jenem Stück Feldweg, das asphaltiert werden soll. „Ich werde dieses Jahr 57, und ich kenne diesen Feldweg nicht anders als als Feldweg.“

Kritik an HKM äußerten am Sonntag einige Anwohner gegenüber dem BV-Vorsitzenden: Von der Kokerei seien nach 23 Uhr Verpuffungen wahrzunehmen. Ein Gespräch soll das klären.

Größere Projekte hat sich der Bürgerverein Ehingen für 2015 abgesehen davon nicht vorgenommen. „Alles andere sind Kleinigkeiten.“

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel