Alles startklar für die ersten Asylbewerber

Martin Ahlers
Das neue Asylbewerberwohnheim an der Masurenallee in Duisburg ist fertiggestellt.
Das neue Asylbewerberwohnheim an der Masurenallee in Duisburg ist fertiggestellt.
Foto: WAZ FotoPool

Wedau.  Die neu errichtete Aslybewerber-Unterkunft an der Masurenallee in Wedau ist bezugsfertig. Am morgigen Donnerstag sollen die ersten Flüchtlinge einziehen, teilt die Verwaltung mit. Der Schlichtbau bietet Platz für etwa 80 Menschen.

Thema war der Neubau auch in der Bezirksvertretung. Die Stadt habe „angemessen reagiert“ auf den vermehrten Zuzug von Flüchtlingen, lobte SPD-Fraktionschef Hartmut Ploum. „Ich bin gespannt, ob wir mit den Standorten auskommen. Die SPD werde den Einzug „aktiv begleiten und die Menschen begrüßen“, kündigte Ploum an. Dia na Huber (SPD Ortsverein Wedau) hatte bereits zu Fahrrad-Spenden aufgerufen, nach der Veröffentlichung des Aufrufs in dieser Zeitung hatten Bürger 100 Räder zur Verfügung gestellt.

Vor weiteren Sammelunterkünften warnte Mirze Edis (Linke). „Das fördert die Ghettobildung.“ Besser sei es, die Menschen dezentral im Stadtgebiet unterzubringen, findet Edis: „Schließlich stehen in Duisburg 14 000 Wohnungen leer.“