Duisburg

Streit in Duisburger Trinkerszene: Mann schwebt nach Messerstichen in Lebensgefahr

Im Kantpark, direkt am Lehmbruck Museum trifft sich die Trinkerszene von Duisburg.
Im Kantpark, direkt am Lehmbruck Museum trifft sich die Trinkerszene von Duisburg.
Foto: Kathrin Migenda

Duisburg. Ein bislang unbekannter Täter hat zwei Männer (49 und 56 Jahre alt) aus mit Messerstichen schwer verletzt. Einen der Männer so schwer, dass er notoperiert werden musste. Der 49-Jährige schwebt in Lebensgefahr.

Die beiden Opfer gehören offenbar zu Trinkerszene, die sich häufiger in der Duisburger Innenstadt aufhält.

Am Donnerstagmittag ist es zwischen mehreren Personen in der Fußgängerzone zu einem Streit gekommen. Dabei wurden die zwei Männer mit einem Messer verletzt. Der Täter konnte flüchten, bevor die Polizei eintraf.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Herzzerreißender Aufruf der Eltern bei Facebook: Was soll die kleine Regina noch erleben, bevor sie stirbt?

Unbekannter zerstört Blitzer vor gesperrter A40-Rheinbrücke Neuenkamp

-------------------------------------

Der verletzte 56-Jährige sei bei dem Streit zwischen dem 49-Jährigen und dem Täter, der ebenfalls aus der Gruppe stammt, dazwischen gegangen. Daraufhin habe der Mann mit seinem Messer zugestochen und dann geflüchtet.

Der 56-Jährige bemerkte erst im Polizeipräsidium, dass er ebenfalls verletzt war und kam ins Krankenhaus. Es besteht keine Lebensgefahr.

Täterbeschreibung der Polizei

Der Mann mit dem Messer wird so beschrieben: Er soll 25 bis 35 Jahre alt und 1,70 Meter groß sein. Er hat dunkle kurze Haare und trug eine dunkle Kappe. Er war mit einer schwarzen Kapuzenjacke, blauer Jeans und dunklen Turnschuhen bekleidet.

Hast du Hinweise? Dann melde dich bei der Polizei unter 0203 280-0. (fb)

 
 

EURE FAVORITEN