Duisburg

Lost Places-Fotos waren gestern: Duisburg findet Investor für Stadtbad Hamborn – das soll aus dem Gebäude jetzt werden

Das alte Stadtbad in Duisburg Hamborn diente lange lediglich als gute Lost-Places Foto Kulisse. Jetzt soll ein Investor sich für das Grundstück interessieren.
Das alte Stadtbad in Duisburg Hamborn diente lange lediglich als gute Lost-Places Foto Kulisse. Jetzt soll ein Investor sich für das Grundstück interessieren.
Foto: Funke Foto Services

Duisburg. Die Stadt Duisburg hat einen Investor für das alte Stadtbad in Hamborn gefunden. Eine gute Lost-Places-Kulisse dürfte das Schwimmbad also bald nicht mehr abgeben.

Doch das muss kein besonders großer Nachteil sein. Denn ein Investor will das Gebäude komplett umbauen.

Altes Hamborner Stadtbad soll zum Bürogebäude werden

Das Gebäude an der Ecke Duisburger-/Walther-Rathenau-Straße steht nämlich kurz vor dem Verkauf. Das hat die Stadt Duisburg am Donnerstag offiziell bekannt gegeben.

Stadtbad seit 20 Jahren geschlossen: Gebäude gilt als stark sanierungsbedürftig

Der besagte Investor will das ehemalige Schwimmbad in ein Bürogebäude umbauen. Das Schwimmbad wurde schon vor 20 Jahren geschlossen. Durch den langen Leerstand und häufige Sachbeschädigung ist das Gebäude mittlerweile ziemlich sanierungsbedürftig.

------------------------------------

• Mehr zum Thema:

Duisburger wütend über Jobcenter-Methoden für Hartz-IV-Empfänger: „Gibt Mitarbeiter, die gegen die Kunden arbeiten“

„Bares für Rares“ im ZDF: Schwangere Duisburgerin erwartet dicken Gewinn für ihr Baby – und wird bitter enttäuscht

• Top-News des Tages:

Amazon: Abzocke mit mieser Masche – Sicherheitsbehörden warnen

Amokfahrt in Bottrop: Neue erschreckende Details – Täter schlug auch in Oberhausen zu

-------------------------------------

Brand 2013 beschädigte große Teile des alten Gebäudes

Vor allem nach dem Brand im nördlichen Seitenflügel 2013 muss das Gebäude stark renoviert werden.

Das ehemalige Stadtbad an der Ecke Duisburger-/Walther-Rathenau-Straße in Duisburg-Hamborn soll von einem Bauherr und Investor der Greyfield Group im Joint Venture zusammen mit der kobix IMMOBILIEN GMBH & Co. KG gekauft werden, so die Stadt in einer Pressemitteilung.

Gebäude steht größtenteils unter Denkmalschutz

Dem Rat der Stadt wird im Anschluss eine entsprechende Beschlussvorlage zur Entscheidung vorgelegt. Das Gebäude des ehemaligen Stadtbades steht in Teilen unter Denkmalschutz.

Der Betrieb der Schwimmhalle wurde bereits Ende 1998 eingestellt. (mj)

 
 

EURE FAVORITEN