Stadt Duisburg zahlt Eltern Verpflegungsbeiträge zurück

Die Gebühren für die Verpflegung zahlt die Stadt für die Zeit des  Kita-Streiks nun zurück. Damit kommt sie den Forderungen der Eltern nach, die diese Leistung nicht in Anspruch genommen hatten.
Die Gebühren für die Verpflegung zahlt die Stadt für die Zeit des Kita-Streiks nun zurück. Damit kommt sie den Forderungen der Eltern nach, die diese Leistung nicht in Anspruch genommen hatten.
Foto: FUNKE Foto Services
Zunächst hatte sich die Stadt geweigert, wegen des Kita-Streiks Gebühren zu erstatten. Nun zahlt sie das Verpflegungsentgelt für einen Monat zurück.

Duisburg.. Obwohl die Zustimmung zum Schlichterspruch im aktuellen Tarifkonflikt der Angestellten in Erziehungsberufen noch aussteht, zahlt die Stadt Duisburg nun die während des Kita-Streiks gezahlten Verpflegungsentgelte an die Eltern zurück.

Die Verwaltung entspricht damit der von den Eltern während des dreiwöchigen Streiks vielfach erhobenen Forderung, die Beiträge für die nicht erbrachte Leistung zu erstatten. „Die Rückerstattung wird vom Jugendamt unbürokratisch und ohne Antrag veranlasst“, kündigte die Stadt am Mittwoch an.

Gesamter Monatsbeitrag erstattet

Die Erstattung erfolge auf das beim Amt für Rechnungswesen und Steuern bekannte Konto und umfasst einen gesamten Monatsbeitrag. Bei Eltern, die am Lastschriftenverfahren teilnehmen, wird einmalig keine Abbuchung des Verpflegungsentgeltes vorgenommen.

„Die Auszahlung der zu viel gezahlten Verpflegungsentgelte wird diese Woche starten. Wir bitten jedoch um Geduld, da das Verfahren etwas Zeit in Anspruch nehmen wird“, erklärte Thomas Krützberg, Dezernent für Familie, Bildung und Kultur. Für Rückfragen stehen den Eltern der Bürgerservices in den Bezirksämtern zur Verfügung.

EURE FAVORITEN