Stadt Duisburg genehmigt erstes privates Public Viewing

Ingo Blazejewski
Bis zu 480 Fans können die WM-Spiele vor einer 15 Quadratmeter großen Leinwand verfolgen.
Bis zu 480 Fans können die WM-Spiele vor einer 15 Quadratmeter großen Leinwand verfolgen.
Foto: dpa
Die Stadt Duisburg hat grünes Licht für das erste private Public Viewing zur Fußball-WM in der Stadt gegeben. Damit können auf dem Parkplatz des Hotels Sittardsberg im Duisburger Süden bis zu 480 Fans einige der WM-Spiele vor einer 15 Quadratmeter großen Leinwand verfolgen.

Duisburg. WM-Vorfreude im Duisburger Süden: Die Stadt hat jetzt grünes Licht für ein erstes privates Public Viewing gegeben. „Die Genehmigung wurde am Montagmorgen verschickt“, sagt Stadtsprecher Peter Hilbrands. Damit können auf dem Parkplatz des Hotels Sittardsberg im Duisburger Süden bis zu 480 Fans einige der WM-Spiele vor einer 15 Quadratmeter großen Leinwand verfolgen.

Der Hotel-Betreiber will auch gleich das Eröffnungsspiel zwischen Brasilien und Kroatien am 12. Juni übertragen, zudem natürlich alle Spiele der deutschen Elf. Für das Rudelgucken bereitet das Hotel ein ansprechendes Ambiente vor, neben Bier und Softdrinks gibt es Cocktails und einen hoteleigenen Haus-Sekt. Karten (Mindestverzehr sechs Euro) gibt es ab sofort im Hotel (Sittardsberger Allee 10, Telefon 0203/700001).

Rudelgucken am Delta ist noch offen

Noch offen ist dagegen, ob es auch für das Rudelgucken mit 3500 Fans vor dem kürzlich geschlossenen Delta Musik Park in Hamborn eine Genehmigung geben wird. Zwar bewirbt Ex-Delta-Betreiber Hans-Bernd Pikkemaat seine geplante Veranstaltung im Internet (wm-duisburg.de), wo sich auch bereits VIP-Plätze für Gruppen vor der 20qm großen LED-Wand reservieren lassen.

Der Antrag sei aber noch unvollständig, sagt Stadtsprecher Hilbrands. Wann er genehmigt wird, hänge vom Antragsteller selbst ab: Er müsse erst einmal die fehlenden Unterlagen einreichen.