Sprechen, Schreiben und Grammatik

Foto: WAZ FotoPool

In Englisch please! Gestern wurden Schüler geehrt, die an einem Englisch-Wettbewerb der Volkshochschule in Zusammenarbeit mit der Telc GmbH teilgenommen hatten. Dabei stach eine Teilnehmerin besonders heraus: Inka Schmicker vom Steinbart Gymnasium.

60 Duisburger Neuntklässler von Gymnasien, Real- und Gesamtschulen hatten in den vergangenen Monaten bei dem erstmals in Duisburg ausgetragenen Wettbewerb teilgenommen. Eine Fünfergruppe pro Schule absolvierte dabei eine knifflige schriftliche Standardprüfung, in der es sowohl um Grammatik, als auch um das Schreiben von freien Texten ging. 50 von ihnen legten mit dem Absolvieren einer mündlichen Prüfung noch einmal einen drauf und sicherten sich so ein weiteres Zertifikat. „Euer Engagement werdet ihr nicht bereuen“, versprach der britische Generalkonsul Malcolm Scott, der den Schülern versicherte, dass ihnen mit „seiner“ Sprache nun die ganze Welt offen stehe. „Ob in der Wirtschaft, Kultur oder Technik - Englisch ist die Weltsprache.“ Ein weiteres Lob erhielten die Schüler der zwölf Schulen von Bürgermeister Benno Lensdorf: „Ich bewundere euch. Meine Motivation für das Lernen von Fremdsprachen hielt sich in der Schule in Grenzen. Das musste ich dann später nachholen.“

Strahlender „Champion“ beim Englisch-Wettbewerb war Inka Schmicker. In der Addition der schriftlichen und mündlichen Ergebnisse war die Schülerin des Steinbart-Gymnasiums die Punktbeste und wurde mit einem Ehrenpreis ausgezeichnet. Auch die besten Schulen der jeweiligen Schulformen wurden prämiert. Diese Titel sicherten sich die Erich-Kästner-Gesamtschule, das Mannesmann-Gymnasium und die Realschule Fahrn. Jeder der Sieger erhielt ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro.

EURE FAVORITEN