SPD-Fraktionschef wirft OB Sauerland Spaltung der Stadt Duisburg vor

SPD-Fraktionschef Herbert Mettler übte jetzt heftige Kritik an Duisburgs Oberbürgermeister Adolf Sauerland. Hintergrund ist die Kontroverse um den Arbeitnehmerempfang zum 1. Mai.
SPD-Fraktionschef Herbert Mettler übte jetzt heftige Kritik an Duisburgs Oberbürgermeister Adolf Sauerland. Hintergrund ist die Kontroverse um den Arbeitnehmerempfang zum 1. Mai.
Heftige Kritik hat Duisburgs SPD-Fraktionschef Herbert Mettler an Oberbürgermeister Adolf Sauerland geübt. "Adolf Sauerland spaltet unsere Stadt", sagte Mettler. Mit dem amtierenden Bürgermeister könne sich die Lage in Duisburg nicht normalisieren.

Duisburg. „Adolf Sauerland spaltet unsere Stadt. Sein Versuch, sich in eine Normalität einzuschleichen, ist gescheitert“, sagt SPD-Fraktionschef Herbert Mettler. Gerade die Auseinandersetzungen um den Arbeitnehmerempfang zum 1. Mai würden dies deutlich machen.

Aber auch die Klagen der Wohlfahrtsverbände, nicht mal mehr Antworten auf Briefe zu bekommen, seien bezeichnend. Mettler: „Unsere Stadtverwaltung ist kein Dialogpartner mehr, das ist eine dramatische Entwicklung.“

Auch die Angehörigen der Toten der Loveparade würden lieber ohne ihn gedenken. „Sauerland kann nichts mehr repräsentieren. Es lässt unsere Stadt nicht los, nichts wird normal mit ihm“, meint der Chef der SPD im Rat. Mettler bezieht sich mit seiner Kritik auf den CDU-Politiker Wolfgang Bosbach, der von „charakterlichen Anforderungen an Amtspersonen“ gesprochen habe. Dies sei, so Mettler, der Schlüssel zu einer Lösung für Duisburg.

 
 

EURE FAVORITEN