Duisburg

So viel kostet der Loveparade-Prozess - allein an Hallenmiete

Im Düsseldorfer Kongresszentrum CCD steigt ab Dezember das Loveparade-Strafverfahren.
Im Düsseldorfer Kongresszentrum CCD steigt ab Dezember das Loveparade-Strafverfahren.
Foto: WAZ FotoPool

Duisburg. Nach vielen Jahren Gezerre steht nun fest: Es wird einen Loveparade-Prozess geben und er wird am 8. Dezember 2017 beginnen.

Wie bereits im Februar 2014 festgelegt, wird das Strafverfahren im Düsseldorfer Kongresszentrum „CCD Ost“ stattfinden. Kein Gerichtssaal im Ruhrgebiet kann die enorm hohe Zahl an Prozessbeteiligten fassen. Die Düsseldorfer Halle bietet Platz für rund 450 Menschen.

-------------------------------------

• Mehr zum Thema:

Kommen die Angeklagten der Loveparade ungeschoren davon?

Nach Zerstörung des Loveparade-Mahnmals: So plant Duisburg den Wiederaufbau

Sieben Jahre danach: Eltern und Großeltern trauern um Loveparade-Opfer

-------------------------------------

Kosten: 322.000 Euro aufwärts

Billig ist die Anmietung aber ganz und gar nicht. 14.000 Euro Miete kostet der Saal – pro Prozesstag! Das macht allein für die bisher festgelegten 23 Termine 322.000 Euro. Ausgegangen wird aber von rund 50 Prozesstagen, was Mietkosten in Höhe von 700.000 Euro bedeuten würde.

Immerhin: Der Vermieter, die Düsseldorf Congress Sport & Event GmbH, stellt für diese Summe weite Teile des benötigten Mobiliars, Personals, sorgt für Auf- und Abbau von Technik, die Steuerung und Wartung technischer Einrichtungen, den Verkehrsleitservice und einen Informationsstand.

Wäre der Prozess nicht eröffnet worden, hätte der Vermieter das Oberlandesgericht übrigens trotzdem zur Kasse gebeten. Die Stornierungspauschale war vor Jahren auf 111.000 Euro festgelegt worden.

 
 

EURE FAVORITEN