Schlägerei im Stadion nach Revierderby in Duisburg

Nach dem Spiel des MSV Duisburg gegen den VFL Bochum kam es zu einer Schlägerei im Fanblock der Duisburger. Die Pyros hatten vor dem Anpfiff die Bochumer Fans gezündet.
Nach dem Spiel des MSV Duisburg gegen den VFL Bochum kam es zu einer Schlägerei im Fanblock der Duisburger. Die Pyros hatten vor dem Anpfiff die Bochumer Fans gezündet.
Foto: Jörg Schimmel
Fans des MSV Duisburg aus der Ultra-Szene lieferten sich nach dem Revierderby gegen den VfL Bochum eine interne Schlägerei mit bis zu 60 Beteiligten.

Duisburg. Nach dem Revierderby MSV Duisburg gegen den VfL Bochum in der Schauinsland-Arena in Duisburg am Sonntag hatte die Polizei ordentlich zu tun: Im Duisburger Block H entstand eine Massenschlägerei.

Die Identifizierung der 50 bis 60 Personen dauerte Stunden. Laut Polizei handelt es sich aber um Mitglieder der Fangruppierung "Kohorte".

Zuschauer mussten Stadion durch Nebenausgänge verlassen

Ein massives Polizeiaufgebot nebst der Reiterstaffel vor dem Haupteingang versuchte, die Situation zu beruhigen und sperrte diesen Ausgang. Besucher des Spiels mussten deshalb das Stadion durch die Nebenausgänge verlassen. Erst nach 20 Minuten war die Situation so weit unter Kontrolle, dass auch der Haupteingang von den Gästen wieder benutzt werden konnte, sagte ein Polizeisprecher.

Gegen die Beteiligten der Schlägerei werden jetzt Strafanzeigen wegen Landfriedensbruch, Körperverletzung und Sachbeschädigung gefertigt. Verletzte gab es nach Angaben der Polizei nicht. (aka)