Schiffe stoßen auf dem Rhein bei Duisburg zusammen

Der Tanker wird seine Fahrt von Antwerpen nach Frankfurt mit 1742Tonnen Essigsäure nicht ohne Reparatur fortsetzen können.
Der Tanker wird seine Fahrt von Antwerpen nach Frankfurt mit 1742Tonnen Essigsäure nicht ohne Reparatur fortsetzen können.
Foto: WAZ

Duisburg. Kollision auf dem Rhein bei Duisburg-Baerl. Dort stieß ein Küstenmotorschiff mit einem Tanker zusammen, der Esssigsäure geladen hatte. Menschen wurden bei dem Unfall nicht verletzt, es lief aber auch keine Säure aus.

In Höhe der Autobahnbrücke der A42 in Duisburg-Baerl sind am frühen Samstagabend auf dem Rhein zwei Schiffe zusammen gestoßen. Gegen 17.50 Uhr lief ein talfahrendes Küstenmotorschiff (Kümo) in Höhe der Baerler Brücke nach Backbord aus dem Ruder und rammte einen bergfahrenden Tanker mittschiffs.

Wie die Polizei meldet, wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Der Tanker hat mittschiffs auf der Backbordseite oberhalb der Wasserlinie ein Loch. Da es sich um ein Doppelhüllenschiff handelt, trat jedoch keine Ladung aus. Das Küstenmotorschiff hat im Bugbereich ebenfalls ein Loch und mehrere Beulen.

Nach ersten Ermittlungen der Wasserschutzpolizei ist ein technischer Defekt in der Ruderanlage des Kümos wohl Unfallursache Beide Schiffe liegen aufgrund ihrer schweren Schäden im Duisburger Hafen. Der Tanker wird seine Fahrt von Antwerpen nach Frankfurt mit 1742 Tonnen Essigsäure nicht ohne Reparatur fortsetzen können. Das gilt auch für das Küstenmotorschiff, das mit 960 Tonnen Aluminium auf der Fahrt von Duisburg nach Gool in England war. (ots)

 
 

EURE FAVORITEN