Duisburg

Sanitäter wollen Verletzten in Duisburg-Marxloh behandeln – sein Trinkkumpane hat etwas dagegen und randaliert

Sanitäter wollten einen Mann versorgen - sein Kumpel hatte etwas dagegen. (Symbolbild)
Sanitäter wollten einen Mann versorgen - sein Kumpel hatte etwas dagegen. (Symbolbild)
Foto: dpa

Duisburg. Am Montagabend wurden Sanitäter in Duisburg von einem betrunkenen Halbstarken bedrängt. Sie wollten in der Hans-Sachs-Straße einen Mann behandeln, der sich in Obermarxloh am Kopf verletzt hatte. Sein Trinkkumpane hatte aber anscheinend etwas dagegen.

Der 17-Jährige beschimpfte die Rettungskräfte und pöbelte herum. Immer wieder schubste er seinen verletzten Freund von den Sanitätern weg. Warum er das tat, ist unklar.

Randalierer bedroht die Polizei

So blieb den Helfern nichts anderes übrig, als die Polizei zu rufen. Der Platzverweis, den die Beamten aussprachen, interessierte den Betrunkenen aber auch kein bisschen. Statt zu verschwinden, beleidigte er auch die Polizisten und ging drohend auf sie zu.

Kurzerhand packten sich die Beamten den Duisburger und nahmen ihn mit aufs Revier. Dort wurde er nach einer Blutprobe von seinem Vater abgeholt und kassierte eine Anzeige wegen Widerstands gegen Polizeibeamte.

(dso)

Mehr News aus Duisburg:

Weil die AfD einen Stammtisch bei ihm hatte - Duisburger Gastronom schließt sein Lokal nach Vandalismus-Angriffen

Mit Video: Demonstration für Schülerin Bivsi in Duisburg - warum die Demonstranten plötzlich „Nazis raus“ riefen

Randalierer (26) spuckt und beleidigt Polizisten im Duisburger Landschaftspark

 
 

EURE FAVORITEN