Rheinberg: Ehepaar streitet sich in Park – plötzlich sticht ein junger Mann (19) auf den Ehemann ein – 19-Jähriger in U-Haft

Eine Ehepaar streitet sich in einem Park in Rheinberg, plötzlich geht ein 19-Jähriger dazwischen und sticht mehrmals zu.
Eine Ehepaar streitet sich in einem Park in Rheinberg, plötzlich geht ein 19-Jähriger dazwischen und sticht mehrmals zu.
Foto: Imago (Symbolbild)

Rheinberg. Zu einem Messerangriff ist es am Mittwoch in einem Park an der Bahnhofstraße in Rheinberg gekommen. Der tatverdächtige Angreifer wurde von der Polizei festgenommen und sitzt nun in Untersuchungshaft.

Eine Ehepaar (26, 30) stritt sich im Beisein ihres dreijährigen Kindes. Ein unbeteiligtes Pärchen kam zufällig vorbei und mischte sich in den Streit ein.

Rheinberg: 19-Jähriger sticht auf Familienvater ein

Die beiden Männer bekamen sich in die Haare, worauf der 19-Jährige mit einem Messer mehrmals auf den 26-Jährigen einstach. Dabei verletzte er ihn leicht.

Der 19-Jährige aus Kleve ergriff kurz danach die Flucht mit seiner gleichaltrigen Freundin. Eine sofort ausgelöste Fahndung der Polizei brachte zunächst keinen Erfolg.

------------------------------------

• Mehr Themen:

NRW: Dubiose Männer bieten im Ruhrgebiet ihre Dienste an – das steckt hinter der miesen Masche

Domenico Tedesco: Live-Ticker zur Schalke-Entscheidung – S04 schenkt seinem Coach offenbar weiterhin das Vertrauen

• Top-News des Tages:

ZDF: TV-Sensation beim „Traumschiff“ – DAS gab es in der Sendung noch nie

Köln: Polizei kontrolliert voll beladenen Lkw – und macht eine erschreckende Entdeckung

-------------------------------------

Familienvater nach Messer-Attacke im Krankenhaus

Den 26-jährige Familienvater brachte ein Rettungswagen ins Krankenhaus, welches er nach kurzer ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte. Welche Verletzungen er genau davon getragen hatte, konnte die Polizei nicht mitteilen.

Ein Polizeisprecher erklärt: „Die Frage ist: Wie tief sind die Stiche? Wird nur die Haut und keine Organe verletzt, kann der Geschädigte nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen.“

Ermittler finden Messer und Tatverdächtigen

Die sofort eingesetzte Duisburger Mordkommission konnte das junge Pärchen schnell ermitteln. Bei einer Wohnungsdurchsuchung fanden die Ermittler das Messer. Den Tatverdächtigen nahmen sie sofort fest. Am Donnerstagnachmittag wurde er einem Haftrichter vorgeführt. Der Rheinberger befindet sich nun in Untersuchungshaft.

Weil er auf mehrmals auf den 26-Jährigen mit einem Messer einstach, muss er sich wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten. Zunächst waren Polizei und Staatsanwaltschaft von einem versuchten Tötungsdelikt ausgegangen. Eine Mordkommission ermittelt. (mb)

 
 

EURE FAVORITEN