Duisburg

Revierpark Mattlerbusch bekommt riesigen Zuschuss vom Land - Was passiert jetzt mit der Saline?

Kathrin Migenda
Die Saline in der Niederrhein Therme ist außer Betrieb.
Die Saline in der Niederrhein Therme ist außer Betrieb.
Foto: Funke Foto Services

Duisburg. Das sind gute Nachrichten für den Revierpark Mattlerbusch. Das Land hat zugesagt, die Revierparks zu erneuern und mit 28,6 Millionen Euro zu fördern. Rund 5,5 Millionen Euro davon sollen nach Duisburg fließen.

Bis 2020 soll der Revierpark modernisiert sein

Der Regionalverband Ruhr will bis 2020 die Freizeitoase modernisieren. Außerdem soll ein Kinderbauernhof, ein Bauspielplatz und ein Heuhotel entstehen.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Eine Postzustellerin packt aus, Schiffsunglück auf dem Rhein und lange Staus: Das ist über die Feiertage in Duisburg passiert

Die Chronik der Duisburger Loveparade-Katastrophe: Das sind die Funksprüche der Rettungskräfte

„Der Abend steckt mir noch heute in den Knochen“ - Wie ich als Journalistin den Anschlag auf den BVB-Bus erlebt habe

-------------------------------------

Neue Hoffnung für Salinen-Fans?

Besucher der Niederrhein-Therme, die eine Prise Salz für ihre Atemwege und ihr Wohlbefinden bekommen wollen, schauen schon seit Jahren auf einen abgedeckten und ausgetrockneten Salzgarten. Der Wiederaufbau der Saline würde 300.000 Euro kosten.

Doch wenn jetzt ein Zuschuss kommt, was passiert dann mit der vom Sturm zerstörten Saline? Wir fragten beim Revierpark nach.

Wünschen sich Reparatur

Sandra Blat y Bränder vom Revierpark sagt im Gespräch mit DER WESTEN: „Natürlich ist es unser Wunsch, dass das Gradierwerk (die Saline, Anm. d. Red.) durch das Förderprogramm Grüne Infrastruktur unterstützt wird.”

Doch sie sagt auch: „Derzeit ist noch nicht abzusehen, welche Maßnahmen genau gefördert werden sollen. Hierzu wird es interne Arbeitskreise geben, die sich mit dem Maßnahmenkatalog der einzelnen Parks beschäftigen werden und diese werden Teil des nun beginnenden Antrags- und Bewilligungsverfahrens sein.”