Reisender hatte Koffer im Forum wohl vergessen

Die Polizei riegelte den Haupteingang des Forums und den Vorplatz des Einkaufszentrums am Freitag ab. Nach  wenigen Minuten hob sie die Sperrung auf. Foto: Lars Fröhlich / WAZ FotoPool
Die Polizei riegelte den Haupteingang des Forums und den Vorplatz des Einkaufszentrums am Freitag ab. Nach wenigen Minuten hob sie die Sperrung auf. Foto: Lars Fröhlich / WAZ FotoPool
Foto: WAZ FotoPool

Duisburg. Die Polizei hat am Freitagmittag Teile des Einkaufszentrums „Forum“ in der Duisburger Innenstadt gesperrt: Der Sicherheitsdienst hatte einen herrenlosen Koffer gemeldet. Den hatte ein türkischer Geschäftsmann (34) auf der Durchreise offenbar vergessen. Der Verkäufer, der den Mann bediente, berichtet.

Der Sicherheitsdienst des Duisburger Einkaufszentrums „Forum“ hat der Polizei am Freitagmittag gegen 12.20 Uhr einen herrenlosen Koffer gemeldet. Die Polizei riegelte Teile der Einkaufspassage an der Duisburger Königstraße und einen Kindergarten im Gebäude ab. Den um etwa 13.40 Uhr gesperrten Haupteingang gab die Polizei nach der Entwarnung um 13.58 Uhr wieder frei.

Ein türkischer Geschäftsmann (34) auf der Durchreise hatte seinen Koffer in einem Bekleidungsgeschäft am Eingang des Einkaufszentrums „offenbar vergessen“, so Ramon van der Maat, Sprecher der Polizei Duisburg.

Warum der Verdächtigte im Geschäft fotografierte

Als die Beamten der Polizei Duisburg - zehn waren im Einsatz - um etwa 13.40 Uhr den Haupteingang und den Vorplatz des Forums sperrten, kehrte der Besitzer des Koffers zurück in das Bekleidungsgeschäft „The Sting“, das direkt am Haupteingang der Passage liegt. Dort hatte der Mann, der kein Deutsch spricht, am Mittag eingekauft.

„Er war in den Laden gekommen und hat seinen Koffer direkt neben die Kasse gestellt“, berichtet Verkäufer Ercan Kale aus Duisburg-Rheinhausen. Der 25-Jährige arbeitet in der Herrenabteilung im ersten Stock des Geschäftes.

Der Kunde sei durch die Abteilung gegangen und habe Fotos von der Ware gemacht, so Kale. „Ich habe ihm gesagt, dass er das nicht darf“, erinnert sich der 25-Jährige. Die Verständigung mit dem Mann sei allerdings schwierig gewesen, weil er kein Deutsch gesprochen habe.

Bei der Befragung des Türken auf dem Polizeipräsidium Duisburg fanden die Ermittler heraus, warum er im Geschäft fotografiert hatte. Polizeisprecher van der Maat: „Der Herr ist ein tadelloser Geschäftsmann, lebt in der Türkei und war als Textileinkäufer in Amsterdam und Duisburg.“ Nach eigenen Angaben befand er sich auf dem Rückweg zum Flughafen nach Frankfurt, um zurück in die Türkei zu fliegen.

„Das Ganze fand ich komisch“

Im Geschäft, so berichtet Verkäufer Ercan Kale weiter, habe der Mann eine Jacke anprobiert, bezahlt und die Ware direkt an der Kasse in den Koffer gepackt. „Dabei habe ich Flaschen und Tüten in dem Koffer gesehen“, erinnert sich Ercan Kale. „Das Ganze fand ich komisch.“ Der Verkäufer hat Erfahrungen als Laden-Detektiv und achte deshalb darauf, „wenn sich jemand auffällig verhält.“

Related contentNach dem Einkauf habe er den Besitzer des Koffers aus den Augen verloren. Das Gepäckstück, so Kale, habe der Fremde aber neben der Kasse stehen gelassen.

Warum? Nach der Befragung des Geschäftsmannes auf dem Polizeipräsidium am Freitagnachmittag erklärte Ramon van der Maat, der Reisende habe seinen Koffer „offenbar vergessen“.

Misstrauisch und sichtlich mitgenommen

Am Mittag, im Geschäft, war Ercan Kale nach 45 Minuten misstrauisch geworden. Er setzte sich mit der zentralen Informationsstelle der Forum-Verwaltung in Verbindung, die den Kunden mehrsprachig ausrief. „Aber 30 Minuten später war der Mann immer noch nicht wieder da“, erinnert sich der Verkäufer, den die Aufregung sichtlich mitgenommen hat.

Um etwa 12.15 Uhr verständigten die „The Sting“-Geschäftsführung und der Sicherheitsdienst des Forums die Polizei, um das Geschäft räumen zu lassen.

Den Kunden erklärte das ein Hinweis-Schild am Eingang des Ladens so: „Aufgrund einer technischen Störung ist dieses Geschäft derzeit gesperrt.“

Verkäufer entdeckte Besitzer des Koffers

Sprengstoffexperten des Landeskriminalamtes (LKA) eilten aus Düsseldorf herbei, um den Koffer zu durchleuchten. Bis zu ihrem Eintreffen hatten Kunden nahezu alle Geschäfte im Einkaufszentrum noch betreten dürfen. Die Polizei hatte bis zu diesem Zeitpunkt nur das Bekleidungsgeschäft gesperrt, in dem der Koffer stand.

Erst gegen 13.40 Uhr riegelten die Einsatzkräfte den Haupteingang des Forums und den Vorplatz des Gebäudes ab. „Dieser Bereich lag im Sicherheitsbereich, den uns die Sprengstoffexperten genannt haben“, erklärt Polizeisprecher van der Maat.

Just in dem Moment, als das LKA-Team den verdächtigen Koffer drinnen auf der Suche nach Sprengstoff durchleuchten wollte, erspähte Ercan Kale nach eigener Aussage draußen vor dem Forum seinen verschwundenen Kunden unter den Passanten in der Fußgängerzone. „Ich hab ihm dann gesagt, dass es Ärger wegen seinem Koffer gibt.“

Der Textil-Einkäufer kehrte auch sofort zum „The Sting“ zurück und öffnete gemeinsam mit den Beamten seinen Koffer. Ab 13.58 Uhr war der Zugang zum Forum durch den Haupteingang wieder frei. Die Passanten, lobt Ramon van der Maat, „haben sehr entspannt auf die Absperrung reagiert und das Ende des Einsatzes ruhig abgewartet.“

Forum prüft Schadensersatzansprüche

Das Einkaufszentrum prüft Schadensersatzansprüche gegen den Verantwortlichen. Trotz des Fehlalarms bewertet die Polizei das Verhalten des Verkäufers und der Bevölkerung als „positiv“. Die Polizei Duisburg bittet alle Bürger, im Weihnachtstrubel auf Einkaufstaschen zu achten und Gepäck nicht unbeaufsichtigt abzustellen.

 
 

EURE FAVORITEN