Duisburg

Duisburg: Rat verhängt dauerhaftes Alkoholverbot - auch Terrorsperren sollen kommen

Alkohol ibleibt in der Duisburger Innenstadt verboten.
Alkohol ibleibt in der Duisburger Innenstadt verboten.
Foto: Kathrin Migenda

Duisburg. Die Innenstadt ist seit Mai 2017 promillefrei. Und das soll auch so bleiben. Noch bis Ende Juni 2021 soll das Alkoholverbot in Duisburg verlängert werden.

Das hat der Rat am Montagnachmittag beschlossen.

21 Ausnahmen für Alkohol

Trotz des Alkoholverbots soll es es aber 21 Ausnahmen geben, bei denen du auch weiterhin in der Innenstadt trinken darfst. Unter diese Ausnahmen fallen unter anderem Karneval, der Weihnachtsmarkt und Silvester. Aber auch zum Weinfest oder anderen Stadtfesten ist der Alkoholkonsum auf der Königstraße erlaubt.

Bürger sind sich einig

Die Stadt hat Einzelhändler und Passanten, aber auch Duisburger am Telefon befragt. Seit das Alkoholverbot durchgesetzt wurde, fühlen sich alle sicherer. das Stadtbild habe sich verbessert. Die Trinkerszene trifft sich zwar weiterhin am Kuhtor, hält sich aber stark zurück.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

„Currywurst am Stiel“ – Duisburgs berühmtester Imbiss-Wagen sucht neuen Standort

Bäume fallen regelmäßig der Säge zum Opfer: So wollen Duisburger jetzt ihre Bäume retten

• Top-News des Tages:

Drei Flugzeuge in Not müssen Kerosin ablassen – Treibstoff landet auch in Duisburg

Essener Tafel: Mit „Kalbshirn“ und „Saumagen“ vergraulen – So bitter-böse macht sich der Postillon über die Tafel-Debatte lustig

-------------------------------------

Auch ein weiterer Streetworker soll kommen

Trotzdem ist das Alkoholverbot nicht die einzige Maßnahme. Ein Streetworker ist seit Ende September 2017 in der Szene im Einsatz. Und die Stadt will eine zweite Betreuungskraft für die Szene bekommen.

Momentan sucht die Stadt nach einem Raum für die Streetworker als Dienstsitz und Anlaufstelle in der Innenstadt.

Ausfahrbare Terrorsperren sind beschlossen

Auch die Poller in der City für 2,5 Millionen Euro sind beschlossenen Sache. Duisburg bekommt ausfahrbare Terrorsperren für 2,5 Mio Euro in der Innenstadt zum Schutz der Bürger.

Und das, obwohl gerade erst die Königstraße in der Innenstadt neu gepflastert wurde.

 
 

EURE FAVORITEN