Duisburg

Radfahrer stürzt wegen freilaufender Hunde und bricht sich das Schlüsselbein - Halter lügen anschließend die Polizei an

Zwei Hunde sorgten in Duisburg für den Sturz eines Radfahrers. (Symbolbild)
Zwei Hunde sorgten in Duisburg für den Sturz eines Radfahrers. (Symbolbild)
Foto: imago
  • In Duisburg hat sich ein Radfahrer bei einem Zusammenstoß mit zwei Hunden das Schlüsselbein gebrochen
  • Die Halter gaben dann auch noch falsche Personalien an

Duisburg. In Duisburg sind sich am vergangenen Samstag ein Radfahrer (53) und zwei freilaufende Hunde in die Quere gekommen. Das Ergebnis: ein gebrochenes Schlüsselbein.

Am Nachmittag war der 53-Jährige auf einem Fußweg am nordöstlichen Ufer des Töppersees in Richtung Wasserskianlage unterwegs.

Hundehalter gaben falsche Personalien an

Plötzlich rannten zwei freilaufende Hunde auf den Mann los. Es kam zum Zusammenstoß. Dabei stürzte der Radfahrer und brach sich das Schlüsselbein.

Die beiden Hundehalter gaben anschließend auch noch falsche Personalien an. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die etwas zu den Hundehaltern sagen können. Hinweise nimmt die Duisburger Polizei unter der Nummer 0203 280-0 entgegen.

(fr)

Mehr aus der Region:

Mann (33) mit Gaspistole ins Gesicht geschossen – kaum aus der Klinik, jagt er den Täter mit dem Auto durch Mülheim

Rätselhafter Tod von Paula Maaßen (†17) aus Recklinghausen: Staatsanwaltschaft setzt hohe Belohnung aus

Rettungsschwimmer dringend gesucht! Freibäder in Essen und anderen Ruhrgebiets-Städten bleiben öfter zu