Polizei-Großaufgebot beendet Massenschlägerei in Duisburg

Zwei Personen wurden bei einer Massenschlägerei in Duisburg verletzt.
Zwei Personen wurden bei einer Massenschlägerei in Duisburg verletzt.
Foto: Stephan Eickershoff
Aus bislang unbekannten Gründen gingen Sonntagnacht zwei konkurrierende Gruppen in Duisburg aufeinander los. 20 Streifenwagen waren im Einsatz.

Duisburg. Um 23.55 Uhr in der Nacht von Sonntag auf Montag wurde die Polizei zu einer Massenschlägerei in den Duisburger Stadtteil Homberg gerufen. Offenbar waren zwei Großfamilien in einen handfesten Streit geraten, den sie auf der Moerser Straße austrugen. Ersten Meldungen zufolge wurden dabei zwei Personen verletzt und zehn Beteiligte vorübergehend in Gewahrsam genommen. Gegen zwei besonders aggressive Männer (21 und 29 Jahre alt) wurden Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung erstattet.

Zeitweise waren mehr als 20 Streifenwagen im Einsatz, um die beiden konkurierenden Gruppen in Schach zu halten. Augenzeugen berichteten, dass während des Streits auch Schüsse gefallen sein. Die Polizei konnte am Tatort aber weder Hülsen noch Schusswaffen finden. Allerdings seien bei der Schlägerei wohl Pfefferspray und Messer zum Einsatz gekommen. Zunächst hätten sich zehn bis zwanzig Personen auf offener Straße geprügelt. Durch Schaulustige vergrößerte sich die Menge sprunghaft, teilt die Polizei mit.

Was der Auslöser für den Streit war, ist der Polizei nicht bekannt. Die Ermittlungen dauern an. (we)