Polizei fasst nach Messerattacke auf Duisburger Pizzaboten drei weitere Verdächtige

Nach der Messerattacke auf einen Pizzaboten in Meiderich hat die Polizei nun alle vier Tatverdächtigen ermittelt.
Nach der Messerattacke auf einen Pizzaboten in Meiderich hat die Polizei nun alle vier Tatverdächtigen ermittelt.
Foto: Ulrich von Born/ WAZ FotoPool
Die Ermittler der Mordkomission "Mohammad" haben jetzt alle vier Verdächtigen ermittelt, die im Juli in Meiderich einen jungen Pizzaboten niedergestochen und schwerst verletzt haben sollen. Der junge Mann wollte wohl mit der Schwester eines der Verdächtigen anbändeln, das wollten die Männer verhindern.

Duisburg/Bochum. Die Mordkommission "Mohammad" der Duisburger Polizei hat die drei noch gesuchten Verdächtigen festgenommen, die an dem Angriff auf einen Pizzaboten in Meiderich beteiligt sein sollen. Am Dienstag schnappten die Ermittler zwei 22-Jährige in Bochum, beide sitzen nun erst einmal in Untersuchungshaft.

Ein weiterer möglicher Täter(24) ging der Polizei zuvor in Gelsenkirchen ins Netz, ihn mussten die Beamten aber wieder laufen lassen, da keine Haftgründe vorlagen.

Damit hat die Polizei nun insgesamt vier Männer im Blick, gegen die wegen versuchten Mordes ermittelt wird. Bereits am 31. Juli hatten die Ermittler einen ebenfalls 22 Jahre alten Mann in Bochum verhaftet.

Pizzabote ist mit mehreren Messerstichen fast getötet worden

Mit seinem Mobiltelefon wurde der Pizzabote zur Gartroper Straße gelockt. Dort lauerten insgesamt vier Männer dem 21-Jährigen auf, mindestens zwei von ihnen verletzten den Boten mit mehreren Messerstichen.

Zum Tatmotiv sagte die Kripo am Mittwoch: Der Pizzabote wollte wohl mit der Schwester von einem der vier Männer anbändeln. Das wollten die Verdächtigen mit ihrer Attacke verhindern. Dem Opfer, das anfangs schwer verletzt auf der Intensivstation lag, geht es wieder besser.

 
 

EURE FAVORITEN