Duisburg

Polizei ermahnt Duisburger Großfamilie zweimal wegen Ruhestörung - dann eskaliert die Situation

Die Polizei musste am Mittwoch zwei Ruhestörer festnehmen.
Die Polizei musste am Mittwoch zwei Ruhestörer festnehmen.
Foto: imago
  • Wegen lauter Musik ermahnt die Polizei eine Großfamilie in Marxloh
  • Dann rastet ein Bewohner komplett aus
  • Am Ende muss die Polizei auch noch eine Frau festnehmen

Duisburg. In Duisburg-Marxloh ist am Mittwochabend ein Einsatz der Polizei wegen Ruhestörung eskaliert. Zwei Personen wurden festgenommen und leisteten dabei massiven Widerstand.

Gegen 22.30 Uhr forderte die Polizei eine Großfamilie in einer Wohnung auf der Hagedornstraße auf, sich ruhiger zu verhalten. Als die Beamten gerade gehen wollten, drehten die Bewohner die Musik wieder auf, knallten Türen und brüllten herum.

Zwei Familienmitglieder festgenommen

Auf die zweite Ermahnung reagierte ein Bewohner (40) total aggressiv und schlug nach den Polizisten. Die Einsatzkräfte griffen sich den Mann, zogen ihn aus der Wohnung und legten ihm Handschellen an. Dagegen wehrte er sich heftig und schlug bei der Durchsuchung seinen Kopf gegen eine Wand.

Da auch die Angehörigen eingreifen wollten, musste eine dazugekommene Streife sie zurück in die Wohnung drängen. Einer Frau (36) gelang es dabei aber, sich an den Polizisten vorbeizuschieben. Das nutzte sie, um nach der Beamtin zu treten, die gerade den Bewohner festnahm.

Beide Personen wurden schließlich in Gewahrsam genommen. Sie kassieren jetzt eine Anzeige wegen Widerstands.

(fr)

Mehr aus Duisburg:

Duisburger droht, Haus in die Luft zu jagen - SEK findet Sprengstoff und hunderte Schuss Munition in seiner Wohnung

An der roten Ampel: Mann schlägt Autoscheibe ein und bedroht Duisburgerin (19) mit Schusswaffe

Tödlicher Unfall eines Lokführers (44) bei Thyssen-Krupp: Es war menschliches Versagen

EURE FAVORITEN