Politiker ließen sich von Sauerland nicht ehren

Duisburg. Als OB Adolf Sauerland verdiente Duisburger Kommunalpolitiker mit den neuen Ehrensiegeln und -wappen auszeichnen wollte, blieben 15 SPD-Mitglieder der Feierstunde fern. Sie kritisieren Sauerland Verhalten nach der Loveparade-Katatstrophe.

Duisburgs Oberbürgermeister Adolf Sauerland (CDU) wollte in der vergangenen Woche insgesamt 28 verdiente Kommunalpolitiker auszeichnen. 15 Mitglieder der SPD blieben der Auszeichnung fern.

„Ich möchte als Kommunalpolitiker nicht von Adolf Sauerland geehrt werden“, erklärte Dr. Hartmut Pietsch, der lange Jahre die SPD-Fraktion im Schulausschuss führte, auf Nachfrage. Er begründete seine Haltung mit dem Verhalten des Oberbürgermeisters nach der Loveparade. Einen „Fraktionszwang“ habe es nicht gegeben. Die Teilnahme sei jedem freigestellt gewesen. Aber es habe eine große Einigkeit geherrscht, der Ehrung fernzubleiben. „Ich bekenne mich auch dazu“, sagte Dr. Pietsch im Gespräch mit der Redaktion.

So ehrte Oberbürgermeister Adolf Sauerland im Duisburger Rathaus „nur“ 13 statt 28 ehemalige Ratsmitglieder mit dem Ehrensiegel in Gold, Silber und Bronze. 15 ehemalige sachkundige Einwohner und Bürger, die sich in den Fachausschüssen des Rates engagiert hatten, erhielten das Ehrenwappen in Gold, Silber und Bronze. Zudem würdigt Sauerland kommunalpolitische Jubiläen.

Ehrensiegel und -wappen statt Stadtplakette und -medaille

Erstmals wurden die neu geschaffenen Ehrensiegel und Ehrenwappen der Stadt Duisburg durch den Rat verliehen. Mit Beschluss vom März 2010 wurde festgelegt, Praxis und Form der Ehrungen der Stadt Duisburg zu modifizieren: So wurden die Voraussetzungen für die Verleihungen ebenso neu gefasst wie neue Insignien geschaffen. Ehrenwappen und Ehrensiegel lösen Stadtplakette oder Stadtmedaille ab. Aber nicht alles ist neu – die Verleihung der Ehrenbezeichnung „Stadtälteste“ oder „Stadtältester“ zum Beispiel hat nach wie vor Bestand.

Geehrt wurden: Helga-Maria Poll (Stadtälteste, Ehrensiegel Gold), Alois Fischer (40-jähriges kommunalpolitisches Jubiläum, Stadtältester, Ehrensiegel in Gold), Wilhelm Bernarding (30-jähriges kommunalpolitisches Jubiläum, Stadtältester, Ehrensiegel in Silber), Bernhard Multer (Ehrensiegel in Bronze), Gisela Haarmann (Ehrenwappen in Bronze), Heinrich Hermes, Ruth Roelen, Karl Stöber, Eugen Weinand und Günter Zimmermann (Ehrenwappen in Bronze), Karl-Heinz Hagenbuck (25-jähriges kommunalpolitisches Jubiläum), Peter Keime (30-jähriges kommunalpolitisches Jubiläum) und Alt-Bürgermeister Heinz Pletziger (30-jährigen kommunalpolitischen Jubiläum).

 
 

EURE FAVORITEN