Platzhirsch-Festival: Theater für alle Sinne – außer Augen

Karolina Žernyté präsentiert seit 2010 ihr „Theater der Sinne“ in ganz Europa; ihre neue Produktion heißt „Tense in Sense“.
Karolina Žernyté präsentiert seit 2010 ihr „Theater der Sinne“ in ganz Europa; ihre neue Produktion heißt „Tense in Sense“.
Foto: Veranstalter
Beim Duisburger „Platzhirsch“-Festival gastiert Karolina Žernyté aus Vilnius mit ihrem experimentellen Projekt im Lehmbruck-Museum.

Duisburg.. „Platzhirsch“ versteht sich als „Festival der Artenvielfalt“; es läuft vom 14. bis 16. August rund um den Dellplatz. Die Organisatoren suchen stets neue, unbekannte Formate. Wie das „Theater der Sinne“, das die Theaterwissenschaftlerin Karolina Žernyté aus der litauischen Partnerstadt Vilnius entwickelt hat und nicht nur Luise Hoyer vom Festival-Team fasziniert. Beim Auftritt von Karolina Žernytés achtköpfiger Künstlergruppe am Freitag, 14. August, um 18 Uhr kooperiert das Festival wieder mit dem Lehmbruck-Museum als Aufführungsort und erstmals mit dem Blindenhilfswerk.

Blindenhilfswerf förderte Vorstellung

Richten sich doch die interaktiven Aufführungen gleichermaßen an Sehende und nicht Sehende. Das Blindenhilfswerk hatte bereits im April eine Vorstellung des Stücks „Kunst“ mit Audiodeskription im Stadttheater gefördert.

Jetzt geht es um ein Projekt, das Theater auf ganz andere Weise vermittelt – mit allen Sinnen außer den Augen. Dabei sitzt ein Teil des Publikums mit Dunkelbrille auf der Bühne, die anderen im Zuschauerraum. Die Darsteller inszenieren ihre Geschichte mit Tönen (wie Blätterrascheln), Berührungen, (Luft-)Bewegungen und Düften, so dass ein inneres Bild entsteht. Das zuschauende Publikum erlebt das Geschehen rein visuell.

Mit neuen Wegen neue Publikumsschichten gewinnen

„Beide Perspektive sind spannend“, sagt Museumspädagogin Sybille Kastner, die ebenfalls stets neue Wege geht, um neue Publikumsschichten zu gewinnen.

Vor der Aufführung beginnt am 9. August ein fünftägiger Workshop im Lokal Harmonie in Ruhrort, bei dem sehende Menschen und solche mit eingeschränkter Sehfähigkeit, Laien und Schauspieler das neue Stück „Tense in Sense“ erarbeiten.

Kostenfreier Workshop

Der kostenfreie Workshop findet in Englisch statt, Übersetzungshilfe wird geboten. Anmeldungen beim Blindenhilfswerk (Simone Henzler, Tel. 0203/37 62 25) und bei Sybille Kastner, Tel. 0203/283 2195.

 
 

EURE FAVORITEN