Platanen an der Mercatorstraße in Duisburg bleiben stehen

Foto: WAZ FotoPool

Duisburg. Die Stadt stoppt die Planungen für den Umbau der Mercatorstraße und will den umstrittenen Fällbeschluss für die Platanen aufheben.

Offenbar ist jetzt endgültig klar, dass Multi Development als Investor für den Neubau des Büro- und Geschäftshauses an der Mercatorstraße ausfällt und das Grundstück auch nicht kauft. Damit sind die bisherigen Pläne hinfällig. Die Stadt will nun einen neuen Investor suchen, mit dem dann die korrekte Planung abgestimmt werden soll. Kein Investor – keine Baumfällung: Deshalb schlagen die Stadtplaner der Politik vor, den Fällbeschluss zurückzunehmen.

Kampf gegen die Abholzung der Bäume

Seit Monaten kämpfen bekanntlich Umweltverbände und Bürger gegen die Abholzung der Bäume und hatten ein Bürgerbegehren vorbereitet. Nun lautet die Losung im Rathaus, mit den Planungen für den Umbau der Mercatorstraße zu warten, bis es konkrete Pläne für den Neubau gibt. „So kann eine Planung aus einem Guss für das Bürogebäude und die Straße erfolgen“, heißt es. Die Neugestaltung des Bahnhofsplatzes ist hiervon nicht betroffen.