Plakette öffnet Parkschranke im City-Palais in Duisburg

In der Tiefgarage des City-Palais ist mit neuer Bezahltechnik kein Karte-Ziehen bei jeder Einfahrt mehr nötig.
In der Tiefgarage des City-Palais ist mit neuer Bezahltechnik kein Karte-Ziehen bei jeder Einfahrt mehr nötig.
Foto: WAZ FotoPool
In der City-Palais-Tiefgarage gibt es ein neues Bezahlsystem, das insbesondere für Dauerparker gedacht ist. Über einen Aufkleber für die Windschutzscheibe wird der Kunde identifiziert, die Schranke öffnet sich und die Gebühren werden verbucht.

Duisburg.. Die Parkhausschranke öffnet sich von Geisterhand, die lästige Parkticketsuche erübrigt sich ebenso wie das Kramen nach Kleingeld am Kassenautomaten. Neue Technik macht’s möglich.

In der City-Palais-Tiefgarage bietet die betreibende Mülheimer Vollmergruppe ein neues Parksystem an, das noch in diesem Jahr auch im neuen Parkhaus Königsgalerie und am UCI-Kino installiert werden soll.

100 Dauerparker im City-Palais nutzen das neue Bezahlsystem schon. Partner der Vollmergruppe ist die Viatag. Über sie kann der Kunde den „Windshield“, den kleinen Aufkleber für die Windschutzscheibe beziehen (einmalige Gebühr 15 €). Antennen an den Parkhauseinfahrten registrieren und identifizieren den Kunden, öffnen die Schranke und verbuchen bei der Ausfahrt die Parkgebühren. „Praktisch, einfacher und lifestyliger“ nennt das Christian Utz von Viatag, die nun Kunden und Betreiber für ihr Bezahlsystem sucht.

Neben Dauerparkern auch für Konzertgänger interessant

Mit der Vollmergruppe hat das Unternehmen in Duisburg schon einen gefunden. Susan Vollmer hat sich gezielt mit dem City-Palais-Parkhaus angeschlossen. Dort gibt es unterschiedliche Nutzergruppen, für die sich der automatische Parkservice anbieten würde. Etwa für die Dauerparker, aber auch zum Beispiel für die Konzertgänger der Philharmonie, die sich mit der Plakette das Warten an der Kassenschlange nach Konzertende sparen können. Auch Parkrabatte lassen sich mit dem System verrechnen. „Gerade auch junge Leute von 20 bis 40 Jahren sind interessiert“, so Vollmer. Wahlweise können sich Parker den Parkchip für eines oder mehrere Parkhäuser freischalten lassen.

EURE FAVORITEN