Peta bietet 100.000 Euro für Schließung des Delfinariums

Die Tierrechtsorganisation Peta bietet dem Duisburger Zoo 100.000 Euro an, wenn das Delfinarium geschlossen wird.
Die Tierrechtsorganisation Peta bietet dem Duisburger Zoo 100.000 Euro an, wenn das Delfinarium geschlossen wird.
Foto: WAZFotoPool
Schon lange kritisiert die Tierschutzorganisation Peta die Delfinhaltung im Zoo Duisburg. Nachdem bekannt geworden ist, dass der Zoo Geldsorgen hat, macht Peta Zoodirektor Achim Winkler ein Angebot: Eine Spende von 100.000 Euro, wenn das Delfinarium geschlossen wird und der Zoo die Tiere auswildert.

Duisburg. Auf dieses Angebot dürfte Zoo-Direktor Achim Winkler nicht eingehen, da kann die Finanznot im Tierpark am Kaiserberg wie berichtet noch so groß sein: Die Tierrechtsorganisation Peta – ohnehin rotes Tuch für Winkler – bietet dem Duisburger Zoo eine Spende in Höhe von 100.000 Euro an.

Allerdings nur unter der Bedingung, dass der Tierpark seine Delfinhaltung aufgibt und die neun Tümmler des Delfinariums ausgewildert oder in eine betreute Meeresbucht umgesiedelt. Darüber hinaus darf das Geld ausschließlich für die Verbesserung der Lebensbedingungen der bereits im Zoo lebenden Tiere verwendet und keinesfalls in den Kauf neuer Tiere investiert werden.

Dauerstreit zwischen Peta und Zoo

Seit Jahren liegen Peta und der Duisburger Zoo im Dauerstreit um die Delfinhaltung im Zoo. Als mögliche neue Heimat für die Tümmler bietet die Organisation eine geplante Auffangstation für Delfine in Marokko an, falls für die Duisburger Delfine eine Auswilderung nicht möglich sein sollte.

 
 

EURE FAVORITEN