Duisburg

Erst Daumen drücken, dann Party mit Pietro Lombardi: So erlebte DSDS-Kandidatin Mia Gucek den Sieg ihrer „kleinen Schwester“ Marie

Mia Gucek bei ihrem Halbfinal-Auftritt.
Mia Gucek bei ihrem Halbfinal-Auftritt.
Foto: MG RTL D / Stefan Gregorowius
  • DSDS-Kollegin Mia Gucek drückte Daumen für Marie Wegener
  • After-Show-Party mit Pietro Lombardi
  • Mia: „Marie ist wie eine kleine Schwester“

Duisburg. Daumen drücken statt selbst auf der Bühne zu sein - die Duisburgerin Mia Gucek musste nach ihrem Halbfinal-Aus bei „Deutschland sucht den Superstar“ die Finalshow aus dem Publikum verfolgen.

„Es war eine Super-Show. Aber es war schon ein komisches Gefühl, nicht auf der Bühne zu stehen, sondern entspannt im Publikum zu sitzen“, erzählt die Frohnatur.

Mia Gucek: Freude für „Nachbarin“ Marie

Für sie ist Marie Wegener (16) die verdiente Siegerin: „Ich gönne es Marie von ganzem Herzen. Die Zuschauer haben hier einen guten Geschmack bewiesen.“

Die beiden Duisburgerinnen wohnen nicht nur unweit voneinander, sondern bewohnten auch in Köln die letzten vier Wochen ein Zimmer. „Wir haben alles zusammen gemacht. Sie ist wie eine kleine Schwester für mich geworden“, erzählt Mia.

Entsprechend ist sie vom Erfolg ihrer Duisburger „Nachbarin“ überzeugt: „Ich wünsche ihr alles Gute und glaube, dass sie viel Erfolg haben wird“.

------------------------------------

• Mehr DSDS-Themen:

„DSDS“: Warum die Duisburgerin Marie Jurorin Ella Endlich zum Weinen brachte Pietro Lombardi postet heißes Tanzfoto vom Strand – Fans rätseln: Läuft da wieder was mit Sarah?

„DSDS“: Duisburgerin Marie überrascht Jury in Köln – Dieter Bohlen reagiert mit kuriosem Vergleich DSDS-Finale: Selfie-Ansturm auf diesen Promi, der im Publikum saß

• Top-News des Tages:

Schwere Gewitter drohen – Vatertag fällt wohl ins Wasser

Korpulente Frau fällt auf Rehbock – das Tier stirbt

-------------------------------------

After-Show-Party mit Pietro Lombardi

Nach der Show wurde dann auch kräftig gefeiert. Bei der After-Show-Party ließen die DSDS-Stars und ihre Familien die Korken knallen. Mit dabei auch Pietro Lombardi, DSDS-Sieger 2011. „Es war interessant ihn zu treffen. Er war total bodenständig, ein super Typ“. Und die Party: „Die war super, keine Ahnung, wie lang es ging“, lacht Mia.

Die sympathische Slowenin war extra für DSDS nach Deutschland gekommen. Auch wenn es mit dem Sieg nicht geklappt hat, will sie weiter an ihrer Musik-Karriere in Deutschland arbeiten. „Ich kann noch nicht sagen was, aber es wird sich sehr bald etwas tun“, erzählt der Schlager-Fan. Es wird auf jeden Fall mit Schlager zu tun haben, so die 25-Jährige.

Highlight Live-Shows

Für sie war DSDS ein Highlight. Vor allem die Live-Shows: „Es war ein unglaubliches Gefühl auf so einer großen Bühne zu singen. Ich würde auf jeden Fall wieder zu DSDS gehen, es war eine super Erfahrung.“

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen