Outlet-Center-Bau in Duisburg wird sich weiter verzögern

Das Outlet Center in Duisburg soll die Industriearchitektur der Umgebung aufnehmen.
Das Outlet Center in Duisburg soll die Industriearchitektur der Umgebung aufnehmen.
Foto: Douvil
Ursprünglich sollte das Factory Outlet Center in Duisburg-Hamborn zum lukrativen Weihnachtsgeschäft 2013 geöffnet sein sollte. Jetzt soll es erst im Oktober 2014 öffnen. Den Termin nannte Investor Roger Sevenheck auf der Immobilienmesse Mipim in Cannes.

Duisburg.. Das geplante Factory Outlet Center auf dem Gelände der Rhein-Ruhr-Halle und des alten Hamborner Hallenbads kommt später als bisher geplant.

Als die ersten Pläne vorgestellt wurden für den Fabrikverkauf mit Läden der verschiedensten Markenartikler, vorwiegend aus der Modebranche, war die Eröffnung so geplant, dass das profitable Weihnachtsgeschäft 2013 dem Outlet einen fulminanten Start bescheren sollte. Vor einem halben Jahr hatte Investor Roger Sevenheck von einer Eröffnung Anfang 2014 gesprochen.

Am Freitag auf der Immobilienmesse Mipim in Cannes nannte er Oktober 2014 als Eröffnungstermin. Die Bauzeit für den ersten Bauabschnitt mit 15.000 Quadratmetern Verkaufsfläche dürfte bei einem Jahr liegen. Weitere 10.000 qm sollen zwei bis drei Jahre später fertiggestellt sein. Die Eröffnung der im alten Hallenbad geplanten Gastronomiezone mit 1350 qm ist für 2015 vorgesehen.

Sevenheck zeigte sich in Cannes zuversichtlich, mit der Firma Grillo zu einer Lösung hinsichtlich der Störfall-Problematik zu kommen. Man führe intensive Gespräche und er sei „guter Dinge“.

Ende März soll laut Sevenheck auch der Kauf der kompletten Zinkhütten-Siedlung erfolgen. Von den knapp 400 Wohnungen seien derzeit noch 147 bewohnt.

 
 

EURE FAVORITEN