Duisburg

Opel-Fahrer umfährt Schranke an Bahnübergang in Duisburg - und prallt mit Zug zusammen

Foto: Foto: Fritz Baum/FUNKE Foto Services

Duisburg. Ein riskantes Fahrmanöver hätte einen Opel-Fahrer am Freitagabend in Duisburg-Wanheim-Angerhausen das Leben kosten können. Wie durch ein Wunder blieb der Mann nach dem Zusammenstoß mit einer Lok jedoch unverletzt.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

„Wahnsinn‟: So klingt das Wolfgang-Petry-Musical

Unwetterwarnung für das Ruhrgebiet - in diesen Städten drohen in der Nacht heftige Winde

Schüsse in der Duisburger Altstadt! Wer schoss nachts auf einem Bordell-Parkplatz?

-------------------------------------

Zuvor hatte der Autofahrer die rote Ampel des Bahnübergangs an der Richard-Seiffert-Straße missachtet und die Schranke umfahren. Ein Lokführer bremste scharf, konnte den Zusammenstoß im Gleisbereich allerdings nicht mehr verhindern.

Auto kam auf der Gegenfahrbahn zum Stehen

Durch die Wucht des Aufpralls drehte sich das Auto und kam auf der Gegenfahrbahn zum Stehen. Weil Flüssigkeiten aus dem Wagen ausliefen, musste die Feuerwehr den Unfallort abstreuen.

Nachdem der Opel abgeschleppt wurde, konnte der Gleisbereich wieder freigegeben werden. (ak)

 
 

EURE FAVORITEN