Online-Betrüger zocken jahrelang Duisburger Seniorin ab

Die Polizei warnt vor Online-Betrügern, die unter falschem Vorwand fremde Kontonummern erfragen und regelmäßig kleine Beträge abbuchen.  Foto:ddp
Die Polizei warnt vor Online-Betrügern, die unter falschem Vorwand fremde Kontonummern erfragen und regelmäßig kleine Beträge abbuchen. Foto:ddp
Foto: ddp
Vor Trickbetrügern im Internet, die unter einem Vorwand die Kontonummer erfragen und dann regelmäßig kleinere Beträge abbuchen, warnt die Duisburger Polizei. In einem Fall erleichterten Glücksspielbetrüger eine Seniorin aus Duisburg-Hamborn um insgesamt 2500 Euro.

Duisburg. Die Duisburger Polizei warnt vor dubiosen Glücksspiel-Anbietern, die per Telefon oder E-Mail oft unter einem Vorwand fremde Kontonummern erfragen und dann regelmäßig kleinere Beträge abbuchen.

Immer wieder würden Duisburger Opfer von solchen Straftaten, sagt Sprecher Stefan Hausch: „Die Beträge liegen häufig unter 10 Euro und fallen in den Kontoauszügen der Geschädigten kaum auf“.

In einem Fall buchten gleich mehrere Glücksspielanbieter über Jahre vom Konto einer 82-Jährigen aus Hamborn fortlaufend kleinere Beträge ab. Bevor die Seniorin in Begleitung ihres Enkels Anzeige erstattete, hatten die Täter sie um 2500 Euro gebracht.

Ältere Menschen im Fokus der Betrüger

Gerade ältere Menschen stehen im Fokus der Betrüger, weil sie sich offenbar besser überrumpeln lassen. Der Schaden werde immer wieder viel zu spät sichtbar, weil die Geschädigten nicht regelmäßig ihre Kontoauszüge kontrollieren, so die Polizei.

Ratschläge und Infos erteilt Axel Hilbertz vom Kriminalkommissariat Opferschutz unter der Telefonnummer 0203/280-4255.

 
 

EURE FAVORITEN