Duisburg

Oberhausen: Mann lernt „Lover“ auf Dating-Seite kennen – doch es entpuppt sich als miese Falle

In Oberhausen wurde ein Mann ausgeraubt, nachdem er einen vermeintlichen Liebhaber auf einer Romeo-Seite kennengelernt hatte.
In Oberhausen wurde ein Mann ausgeraubt, nachdem er einen vermeintlichen Liebhaber auf einer Romeo-Seite kennengelernt hatte.
Foto: imago images / Panthermedia

Duisburg. Schwerer Raub, versuchte räuberische Erpressung und gemeinschaftliche gefährliche Körperverletzung - das wird einem Quartett aus Oberhausen vor dem Duisburger Landgericht vorgeworfen. Die Geschichte dahinter liest sich kurios.

Oberhausen: Mann lockt Opfer auf Romeo-Seite in die Falle

Auf dem Dating-Portal „romeo.de“ (mittlerweile offline) soll laut Anklage das Opfer den 19-jährigen Hauptangeklagten aus Oberhausen kennengelernt haben. Die beiden hätten miteinander geschrieben, ehe der 19-Jährige sein Opfer um Geld bat. 300 Euro lieh ihm dieser.

Als die Rückgabe des geliehenen Geldes geplant war, soll der Angeklagte vorab gesagt haben, dass er nur einen 500 Euro-Schein habe. Eine Falle.

Sein Opfer sei gemeinsam mit dem Angeklagten zur Bank, um Wechselgeld zu holen. Als die beiden wieder im Auto saßen, sprang der 19-Jährige plötzlich aus dem Wagen. Stattdessen tauchte laut Anklage ein 41-jähriger mit einem Messer auf und soll das Wechselgeld gefordert haben. Doch das Opfer reagierte schnell und konnte in seinem Auto fliehen, heißt es in der Anklage.

+++ Oberhausen: Er quälte seinen Schulkumpel acht Tage lang brutal zu Tode – so lange muss Marcel L. hinter Gitter +++

Angeklagter raubt Opfer aus und verprügelt es

Das er vorher von seinem vermeintlichen Lover reingelegt worden war, kam ihm offenbar nicht in den Sinn.

Zumindest soll er nach einem Telefonat wenige Minuten später mit dem 19-Jährigen Angeklagten auf ein erneutes Treffen eingegangen sein. Als das Opfer auf dem Parkplatz an der Niederrheintherme aus seinem Wagen gestiegen sein soll, soll ihm der 19-Jährige in Begleitung zweier Männer (19 und 21 Jahre alt) entgegen gekommen sein.

------------------------------------

• Mehr Themen:

NRW: TV-Tierarzt soll Schwiegermutter ermordet haben – auf der Flucht stirbt noch ein Mensch

Kriminalpsychologin Lydia Benecke im DER WESTEN-Interview über gefährlichen Sadismus – „DAS ist sicher traumatisch“

• Top-News des Tages:

„Hartz 4“-Empfängerin hat zwei kleine Kinder: Nach einer Party trifft sie einen brutalen Entschluss

Oktoberfest : Als Michael Mittermeier IHN sah, musste er einfach stehen bleiben

-------------------------------------

Beute: 260 Euro

Hier schwante dem Opfer wohl endgültig Übles. Doch sein Versuch zu fliehen sei laut Anklageschrift gescheitert. Die mutmaßlichen Angreifer konnten wohl die Handbremse ziehen und sollen anschließend auf ihr Opfer eingeschlagen haben. Sie sollen so 260 Euro erbeutet haben und dem Mann das Nasenbein zertrümmert haben.

Ein Urteil soll Mitte November fallen. (ms)

 
 

EURE FAVORITEN