Wettbewerb für Mensch und Hund in Duisburg-Hamborn

Auf der Platzanlage des  Hundeportvereins Hamborn-Marxloh fand das Hundesportturnier statt.
Auf der Platzanlage des Hundeportvereins Hamborn-Marxloh fand das Hundesportturnier statt.
Foto: Funke Foto Services
50 Teams zeigten am Wochenende, was sie drauf haben. Die höchste Punktzahl gab es, wenn die Tiere brav tun, das Herrchen oder Frauchen befehlen.

Marxloh..  Laut bellend läuft Hündin Patty neben Frauchen Jacqueline Ruhrmann über die große Wiese. Aufmerksamkeit ist ihr sofort gewiss: Die Gäste des Hundesportvereins Hamborn-Marxloh am Grillopark, die beim Hundesportturnier zuschauen oder selbst an den verschiedenen Disziplinen teilnehmen, werden ganz ruhig und schauen gebannt zu.

Auch noch kurz vor dem Kommando des Leistungsrichters zum Start des Durchgangs, bellt das Tier laut und voller Freude. Erst als Frauchen Ruhrmann ihr ein Zeichen gibt, ist Patty plötzlich mucksmäuschenstill. Voller Konzentration gehen Mensch und Tier die Prüfung an: Die Hündin läuft tänzelnd neben Frauchen her, dreht sich mit ihr und bleibt auf Kommando stehen, auch wenn Ruhrmann weiter geht

Verschiedene Hindernisstrecken

Dass am Geländerand auch Artgenossen sind, die hin und wieder aufmunternd bellen, scheint die Hündin nicht zu stören. Fest entschlossen hat sie Frauchen im Blick, legt sich auf Kommando hin, rennt, springt oder macht Platz, wenn gewünscht. Schließlich kommt das Paar auf ganze 57 Punkte. Drei Zähler fehlen zur Maximalpunktzahl. Eine grandiose Leistung. Tosender Applaus ist den beiden sicher. „Das war eine starke Vorstellung. Viel besser kann man es wirklich nicht machen“, findet auch Uwe Scheffler, erster Vorsitzender des Hamborn-Marxloher Vereins, dem auch Ruhrmann und Patty angehören.

Rund 50 Teilnehmer von verschiedenen Vereinen aus dem ganzen Ruhrgebiet starten bei dem Turnier. In vier Disziplinen stellen sie ihr Können unter Beweis. Neben dem von Patty und Jacqueline Ruhrmann so ausgezeichnet vorgeführtem Bereich „Gehorsam“, stehen auch Slalom, Hürdensprung und ein Hindernissparcour auf dem Plan. Action ist da garantiert. Voller Elan rennen Hund und Mensch bei den Disziplinen über die Wiese, zeigen Schnelligkeit, Beweglichkeit und Teamfähigkeit. In jedem einzelnen Bereich gibt es 60 Punkte zu holen.

Neben dem Vierkampf gibt es auch noch andere Prüfungen: Beim Combination-Speed-Cup treten jeweils drei Mensch-Hund-Teams zusammen gegen andere Teams an. „Es werden drei verschiedene Hindernisstrecken zurückgelegt“, erklärt Scheffler.

Während sich Zuschauer freuen und die Teilnehmer anfeuern, kommen die Sportler ins Schwitzen. Überhaupt muss man gut in Form sein, um bei Hundesportturnieren teilzunehmen. Beim Geländelauf müssen 1000, 2000 oder 5000 Meter zurückgelegt werden.

 

EURE FAVORITEN