Stadt ordnet Müllbeseitigung in Neumühl an

Gregor Herberhold
Eine wilde Kippe auf dem Hinterhof eines Hauses an der Einhardtstraße in Neumühl. Foto: Lars Fröhlich / WAZ FotoPool
Eine wilde Kippe auf dem Hinterhof eines Hauses an der Einhardtstraße in Neumühl. Foto: Lars Fröhlich / WAZ FotoPool
Foto: WAZ FotoPool
Wilde Müllkippen nerven die Bürger. Nachdem die Stadt am Marxloher „Rattenhaus“ aktiv werden musste, hat sie jetzt eine Abmahnung in Neumühl in Planung.

Duisburg-Neumühl. Immer mehr Menschen in Duisburg geht es gehörig auf den Wecker, dass manche ihren Müll nicht ordnungsgemäß in die Tonne geben oder ihn zum Recyclinghof bringen, sondern ihn in die Gegend werfen – wir berichteten mehrfach.

Nach unserem Bericht übers Marxloher „Rattenhaus“ meldete sich ein Neumühler Ehepaar in der Redaktion: In unmittelbarer Nähe zum neu entstehenden Gesundheitsamt gebe es an der Einhardstraße ein Haus, auf dessen Hinterhof sich auch Berge von Unrat türmten.

Die Stadt Duisburg hat sich die wilde Kippe angesehen und wird jetzt dem Hauseigentümer die Aufforderung schicken, den Abfall binnen zwei Wochen zu beseitigen. Kommt er dem nicht nach, gibt’s ein Bußgeld und eine kostenpflichtige Entsorgung.

Die Nachbarn sind froh: Ähnliche Zustände wie an der Kaiser-Wilhelm-Straße wird es dort also nicht geben.