Organisatoren sind guter Dinge für Altweiberparty in Duisburg-Walsum

Empfang der Karnevalisten im Rathaus in Duisburg-Walsum. Bezirksbürgermeister Heinz Plückelmann (re) mit Prinz Thilo und Prinzessin Conny. Foto: Lars Fröhlich.
Empfang der Karnevalisten im Rathaus in Duisburg-Walsum. Bezirksbürgermeister Heinz Plückelmann (re) mit Prinz Thilo und Prinzessin Conny. Foto: Lars Fröhlich.
Foto: WAZ FotoPool
Erst am Freitag werden die Fachabteilungen der Stadt Ordnungsamt, Bauordnung und Verkehrslenkung der Stadt Duisburg mitteilen, ob die Altweiberparty in Walsum stattfinden kann. Bezirksamtsleiter Reinhold Mettlen ist aber guter Dinge.

Duisburg.. „Die Veranstaltung hat Tradition, sie muss einfach fortgesetzt werden“, sagt der 1. Vorsitzende des Walsumer Karnevalsvereins Gruen-Weiss, Udo Winnekendonk. Er spricht – natürlich – von der Alt-Weiber-Party auf dem Kometenplatz.

Noch immer steht nicht fest, ob die Stadt die Sause genehmigt. Erst am Freitag soll die Entscheidung fallen. Im Rathaus in der Innenstadt war am Donnerstag nicht einmal das kleinste Zeichen zu bekommen, in welche Richtung die Behörden tendieren. Am Freitag wollen die Fachabteilungen (Ordnungsamt, Bauordnung, Verkehrslenkung) zusammen mit Feuerwehr und Polizei tagen und dann ihre Entscheidung mitteilen.

"Party steigt zu 99,2 Prozent"

Walsums Bezirksamtsleiter Reinhold Mettlen ist aber guter Dinge, dass die Party steigt: „Zu 99,2 Prozent“, sagte er am Donnerstagnachmittag. Elmar Klein, Präsident der Gruen-Weissen, ist ebenfalls zuversichtlich: „Es kann jetzt nur noch um Kleinigkeiten gehen, und die Steinchen räumen wir auch aus dem Weg.“

Die Forderungen des Ministererlasses über Großveranstaltungen seien jedenfalls erfüllt: Es gibt einen Ordnungsdienst mit zertifizierten Fachkräften und auch einen Norm-Zaun mit 122 Zentimetern Höhe.

Trotz der Schwierigkeiten stürmten die drei Walsumer Karnevalsclubs schon das Rathaus – und feierten ausgelassen. Alle glauben fest an die Altweiberparty am 3. März.

 
 

EURE FAVORITEN