Märkte fürs Herz in Walsum und Röttgersbach

Dennis Bechtel
Weihnachtsmarkt vor dem Bezirksrathaus in Walsum.. Foto: Jörg Schimmel / Funke Foto Services
Weihnachtsmarkt vor dem Bezirksrathaus in Walsum.. Foto: Jörg Schimmel / Funke Foto Services
Foto: Funke Foto Services
In Röttgersbach und in Walsum erfreuten sich die Bürger an weihnachtlichen Angeboten in direkter Nachbarschaft. Bühnenprogramm und Düfte.

Röttgersbach/Walsum.  In Röttgersbach und Walsum schlenderten am Wochenende viele Besucher an gemütlichen Büdchen und köstlich duftenden Fressbuden vorbei. Während sich in Walsum vor allem auch Vereine, Hobbyisten und Institutionen vorstellten, genossen die Gäste in Röttgersbach ein Non-Stop-Bühnenprogramm.

War der Röttgersbacher Weihnachtsmarkt anfangs ein „Insidertipp“, so hat er sich im Laufe der Jahre zu einem regelrechten Besuchermagneten mit familiärem Charakter „gemausert“. Bei bestem Weihnachtsmarktwetter vergnügten sich jung und alt beim Bummel.

„Wir sind auch in den vergangenen Jahren eigentlich immer dabei gewesen“, sagt Peter Groß. „Der Markt befindet sich ja praktisch vor unserer Haustüre. Ich schätze das familiäre Flair und die guten Angebote“, sagt er. Auch Martina Woiczak stimmt zu.

„Ich mag das Angebot hier. Es ist für jeden etwas dabei. Bei uns ist es zu einer Tradition geworden, hier zu Beginn der Adventszeit etwas zu kaufen, womit wir die Wohnung schmücken. Ich kenne mittlerweile schon den ein oder anderen Händler persönlich“, freut sich Woiczak. Eine richtige Familie ist inzwischen auch die Veranstaltergemeinschaft geworden. Von der Wohnungsgenossenschaft Hamborn und der Volksbank Rhein-Ruhr auf den Weg gebracht, gibt es kaum eine Röttgersbacher Institution und Organisation, die nicht mit im Boot ist.

Der Reinerlös kommt zu gleichen Teilen der Schulmaterialienkammer der Caritas und der Gemeinde St. Norbert sowie dem Projekt „Raum für Kinder e.V. – Die Arche“ der Gemeinde St. Hildegard zugute. Im Laufe der Jahre haben die Röttgersbacher fast 40.000 Euro erwirtschaftet.

Gute Stimmung herrscht auch in Walsum. Den ganzen Tag über ist der Weihnachtsmarkt gut besucht. „Ich gehöre zu denen, die oft mal über Walsum oder den Duisburger Norden meckern. Aber der Weihnachtsmarkt ist klasse“, sagt Dieter Hocke, der seit seiner Geburt in Walsum lebt. „Da kommt bei mir immer das Gefühl eines Dorflebens auf. Hier kennen sich die Leute und kommen ins Gespräch“, sagt er weiter.

Die Besucher scheinen sich in der Tat gut zu kennen. Bisweilen hat man das Gefühl, einem winterlichen Nachbarschaftsfest beizuwohnen. Überall stehen kleine Grüppchen beisammen, schlürfen heißen Getränke und unterhalten sich. Natürlich lassen sie aber das Bummeln nicht außer Acht – schließlich brauchen viele noch Geschenke für die Liebsten. Auf dem Weihnachtsmarkt werden sie fündig.