Kopernikus-Gymnasium in Duisburg-Walsum besteht seit 50 Jahren

Unzählige Luftballons stiegen anlässlich des Goldenen Geburtstags der Walsumer Penne in den Himmel.
Unzählige Luftballons stiegen anlässlich des Goldenen Geburtstags der Walsumer Penne in den Himmel.
Foto: WAZ-Fotopool
Walsumer schule besteht seit 50 Jahren. Rund 500 ehemalige Abiturienten statteten ihrer alten Penne einen Besuch ab.

Walsum..  „Das KGW feiert!“ Unter diesem Slogan lud das Kopernikus-Gymnasium Walsum zum 50-jährigen Bestehen der Schule ein. Riesige Besucherscharen kamen dieser Aufforderung nach und wurden herzlich empfangen.

Als Einleitung zum Schuljubiläum diente der Festakt in der benachbarten Stadthalle Walsum, bei dem unter anderem Oberbürgermeister Sören Link zum langjährigen Bestehen gratulierte. Die Kopernikus-Gospel-Singers sorgten für die musikalische Untermalung und stimmten die Besucher so schon mal auf einen entspannten Tag am KGW ein.

Auf die Frage, was sich denn am meisten in den 50 Jahren verändert hat, antwortete der Großteil der Besucher wohl immer gleich: „Das Schulgebäude ist viel moderner geworden dank einer kompletten Sanierung.“

Heute jüngere Lehrer

Doch die wachsamen Augen der Ehemaligen haben da doch weit mehr Unterschiede entdeckt. Ganz klar fällt auch die veränderte Lehrerschaft und natürlich der Schulleiterwechsel auf: „Die Lehrer sind heutzutage viel jünger. Bei uns waren alle eher im reifen Alter. Aber die Mischung macht‘s“, stellt Sebastian Geßmann fest, Schüler des Abiturjahrgangs 2001.

In den Pausen wurde damals immer „gerangelt“, je näher man jedoch der Oberstufe kam, desto populärer wurde es, einfach herumzustehen und zu quatschen: „Ich denke, da hat sich bis heute nicht viel geändert“, sagt Geßmann.

Im Anschluss an die Schulfeier gab es für alle Ehemaligen die Möglichkeit, sich unter anderem über weitere Veränderungen auszutauschen. Etwa 500 Alt-Abiturienten trafen sich dafür im Vereinsheim des BSV Aldenrade-Fahrn zum lockeren Beisammensein.

Über den Tag verteilt wurde den Besuchern ein buntes Programm geboten. Vom Würstchenstand über verschiedenste Quizze bis hin zur Aufführung des englischen Theaterstücks Peter Pan war alles dabei.

Ein weiterer Unterhaltungspunkt war ebenfalls das jährliche Literaturprojekt der Jahrgangsstufe 11, welches normalerweise an einem eigens organisierten Literaturabend vorgestellt wird.

Selbst gedrehte Kurzfilme und Theaterstücke zum Thema „Grenzwelten“ wurden mit tosendem Beifall honoriert.

Eine Geburtstag-Luftballonaktion fand großen Anklang bei den Jüngeren. Auf einem kleinen Schildchen wurde die jeweilige Adresse notiert und am Ballon befestigt. Alle Luftballons wurden dann gemeinsam in die große weite Welt entlassen und der Besitzer des Ballons, der die weiteste Strecke zurückgelegt hat, kann sich schon auf eine Überraschungsprämie freuen.

Lehrerband trat auf

Ein Highlight bot sicherlich die wiedervereinte Lehrerband, die zum Abschluss des Festes auf der Bühne noch mal ordentlich einheizte und moderne Klassiker zum Besten gab.

Besonderen Applaus erhielt übrigens der frühere Schulleiter Hans Peters, der als Ehrengast erschienen war.

 
 

EURE FAVORITEN