Initiative St. Barbara lädt zum Frühschoppen nach Duisburg-Röttgersbach

Duisburg-Röttgersbach.. Die Aktivisten der Initiative „Rettet St. Barbara - Kein Kirchenkahlschlag im Duisburger Norden“ laden am Sonntag, 26. Februar, nach dem Gottesdienst um 9.30 Uhr zu einem gemeinsamen Frühschoppen in die Unterkirche St. Barbara, Fahrner Straße 60, in Röttgersbach ein.

„Wir möchten uns auf diesem Wege bei allen Menschen bedanken, die uns in den letzten Monaten mit Worten, Taten oder Gesten unterstützt haben“, sagt Angelika Hoffmann, Sprecherin der Initiative. „Außerdem wollen wir ein Zeichen dafür setzen, dass mit dem Bischofsentscheid vom 21. Januar unser Schicksal noch nicht besiegelt ist, sondern dass unsere Gemeinden lebendig und aktiv sind.“

Zeit des Trauerns

Bei Freibier, Leberkäse und Irish Folk von der Röttgersbacher Band „Finnegans Five“ wollen die Aktivisten mit den Gemeindemitgliedern aus St. Barbara und aus der ebenfalls an den Protesten beteiligten Gemeinde St. Norbert auf das Erreichte anstoßen (Erhalt der Kindergärten, Erhalt von Peter und Paul in Marxloh, sowie einer Option für St. Norbert) und gemeinsam in die Zukunft blicken. Denn: Bei vielen Menschen hat die Entscheidung des Bistums auch tiefe Enttäuschung und Zorn hervorgerufen: „Es gibt eine Zeit zum Trauern, die wir auch gebraucht haben. Jetzt ist es Zeit, nach vorne zu blicken und neue Pläne zu machen. Bis 2015 kann sich noch vieles tun, in den katholischen Gemeinden des Duisburger Nordens“ sagt Angelika Hoffmann.

 
 

EURE FAVORITEN