Gedenkfeier an Sophie Scholls Geburtstag in Duisburg-Marxloh

Feierstunden zu Ehren der Namensgeberin finden am Sophie-Scholl-Berufskolleg einmal jährlich statt.
Feierstunden zu Ehren der Namensgeberin finden am Sophie-Scholl-Berufskolleg einmal jährlich statt.
Foto: WAZ
Das Marxloher Berufskolleg an der Dahlmannstraße 26 gestaltet jedes Jahr am 9. Mai einen Gedenktag für die ermordete Widerstandskämpferin.

Marxloh. Mit einer Gedenkveranstaltung feiern Schüler und Lehrer des Marxloher Sophie-Scholl-Berufskollegs am 9. Mai den Geburtstag der Widerstandskämpferin, nach der die Schule benannt ist.

Sophie Scholl wurde am 9. Mai 1921 geboren und wegen ihrer Mitarbeit in der Widerstandsgruppe Weiße Rose am 22. Februar 1943 von den Nazis hingerichtet.

Jedes Jahr erinnert die Schule mit eindrucksvollen Ausstellungen, Filmbeiträgen, Theateraufführungen und Vorträgen an die Namensgeberin. Dieses Mal sind neben Filmen auch Gesangsdarbietungen vorgesehen, zudem stellt sich die Internationale Flüchtlingsklasse vor.

Stummfilm und Duisburg-Song

Die Hauptveranstaltung findet in der Aula statt, sie steht unter dem Motto „Liebe, Flucht und Frieden“. Alle Schüler der Einrichtung sind aufgerufen, daran von 9.50 bis 11.20 Uhr teilzunehmen.

Die Fachschule für Sozialpädagogik wird ihren Stummfilm „Die Rosenfabrik“ präsentieren, Jonas Christoph aus der Erzieherklasse E 13 zeigt einen Film, der während einer Studienfahrt nach Auschwitz entstanden ist.

Die Erzieherklasse E 25 stellt ihren Duisburg-Song „Tränen in den Augen“ vor. Zudem sind die Sophie’s Singers zu hören. Sie stellen acht Lieder vor, darunter John Lennons Song Imagine, mit dem der 1980 ermordete Beatle für eine friedliche Welt warb.

 
 

EURE FAVORITEN