Evangelische Gemeinde Neumühl besucht Kettwig

Ins idyllische Ruhrtal nach Kettwig fahren Mitglieder der Evangelischen Gemeinde Neumühl.
Ins idyllische Ruhrtal nach Kettwig fahren Mitglieder der Evangelischen Gemeinde Neumühl.
Foto: WAZ
In den Sommerferien plant die Evangelische Gemeinde Neumühl einen Ausflug nach Kettwig. Dort wird die evangelische Kirche besichtigt.

Neumühl..  Die Evangelische Kirchengemeinde Neumühl bietet wieder eine „Ferienkirche unterwegs“ an. Nachdem man in den vergangenen Jahren in Moers-Repelen, Kaiserswerth und zuletzt im malerischen Mülheim-Saarn zu Gast war, geht es diesmal ins idyllische Ruhrtal nach Kettwig, dem früheren Wohnsitz von Industriebaronen und der Sommerresidenz von Fürsten und Grafen. Am Sonntag, 19. Juli, begeben sich ab neun Uhr die Gemeindeglieder per Bus auf die „Tour de Ruhr“.

Dieses Jahr wird das Ziel der traditionellen Ferienkirche der Gemeinde die Mitreisenden ins ehemalige Weberstädtchen an der Ruhr führen. Die gut erhaltene historische Altstadt mit ihren zahlreichen Fachwerkhäusern und Cafés lädt zum Bummeln und Verweilen ein, ebenso zu einem Spaziergang entlang der Ruhr und des Kettwiger Stausees. Die ehemals selbstständige Stadt Kettwig nannte sich nicht ohne Grund selbst die Gartenstadt.

Die Kettwiger Kirche am Markt wurde 1720 aus Ruhrsandstein im Stil des bergisch-reformierten Barock erbaut und ist der reformatorischen Tradition entsprechend innen schlicht und auf die Kanzel als zentralen Verkündigungsort ausgestaltet. Ein äußeres besonderes Erkennungszeichen einer reformierten Kirche ist der Geusenengel auf dem Kirchgiebel. Die Geusen waren niederländische reformierte Christen, die, wie auch die Hugenotten, in manchen Zeiten verfolgt wurden. Der Geusenengel ist ein Zeichen für die Freiheit des Glaubens.

Beim Besuch der Neumühler in Kettwig wird die dortige Pfarrerin Gudrun Wessling-Hunder den Gottesdienst gestalten. Nach dem gemeinsamen Mittagsessen im Kettwiger Gemeindehaus, an dem auch die Kettwiger Gemeinde teilnimmt, bestehen zahlreiche Möglichkeiten, den weiteren Tag zu verbringen, bevor man sich am Nachmittag mit Kaffee und selbstgebackenen Kuchen stärkt. Um 17 Uhr geht es dann wieder zurück nach Neumühl.

Die Reiseleitung liegt in den Händen von Nadine und Christian Birken, Gisela Usche, Svetlana Schollenberger, Werner Ruzycki, Christoph Schultz und Reiner Terhorst. Die Kosten betragen 17 Euro pro Person, Anmeldungen sind bis 8. Juli möglich, 0203 - 58 04 48.

EURE FAVORITEN