Duisburger Polizei erwischt Radler auf Basarstraße Meiderich

Die Polizei-Aktion gegen Radler in der Fußgängerzone Meiderich kam – vor allem bei älteren Bürgern – am Mittwoch gut an. Im Bild: Dieter Hartel Polizeihauptommissar und Leiter der Motorradstaffel beim Ausstellen eines Knöllchens.
Die Polizei-Aktion gegen Radler in der Fußgängerzone Meiderich kam – vor allem bei älteren Bürgern – am Mittwoch gut an. Im Bild: Dieter Hartel Polizeihauptommissar und Leiter der Motorradstaffel beim Ausstellen eines Knöllchens.
Foto: Funke Foto Services
In der Fußgängerzone herrscht von Anbeginn an Fahrverbot für Radler. Doch viele Menschen halten sich nicht dran und gefährden die Fußgänger.

Meiderich. Lob der Meidericher handelte sich die Polizei am Mittwoch ein: Auf der Von-der-Mark-Straße kontrollierten die Beamten die Radler, denn dort ist das Fahren verboten. Aber nicht jeder hält sich dran.

Und so kommt es immer wieder zu kritischen Situation, klagen vor allem ältere Bürger. Der 89-jährige Willi Knappe etwa erzählte, dass er schon ein paar Mal fast umgefahren worden wäre. Ähnliches hörten die Polizisten von Rollstuhlfahrern und Rollatornutzern. Mehrere Radler erwischten die Beamten.

Alle mussten 15 Euro zahlen und wurden verwarnt. Den Vogel schoss ein Mann ab, der den Kontrolleuren mit einem Wasserkasten auf dem Lenker in die Arme fuhr.

 
 

EURE FAVORITEN