Duisburger lassen ihre Hunde kontollieren

Eine Szene während des Gehorsamstests.
Eine Szene während des Gehorsamstests.
Foto: Michael Dahlke
14 Vierbeiner und ihre Herrchen stellten sich der Begleithundeprüfung in Meiderich. Die meisten absolvierten die Tests mit Bravour – es gab allerdings auch Ausreißer.

Meiderich.  Alles läuft wie am Schnürchen. Aufmerksam und freudig geht Rüde Freddy eng neben Petra Eggert her. Freddy wedelt mit dem Schwanz und blickt erwartungsvoll zu Frauchen auf. Bislang hat er alle Aufgaben der Begleithundeprüfung, die 14 Hunde und ihre Besitzer Sonntag auf dem Vereinsgelände des Hundesportvereins Ruhrort-Meiderich-Berg an der Schlickstraße ablegten, mit Bravour gemeistert.

Gegen Ende des Tests, bei dem der Hund ohne Leine seinen Gehorsam beweisen muss und sich von nichts ablenken lassen darf, beschließt Schäferhund Freddy, einfach nicht mehr auf Frauchen zu hören. Wie von einer Tarantel gestochen rennt er über den gesamten Platz. Wer will schon langsam über das Feld stolzieren, wenn er auch rennen kann? Freddy schießt geradewegs auf eines der Hindernisse für andere Übungen zu, umkreist es spielend und rast zurück zu Petra Eggert. Sie versucht, den Hund zu beruhigen – ohne Erfolg.

Der Punktrichter schmunzelt

Freddys nächstes Ziel: Hundefreund Sky. Dieser wartet im Schatten auf seinen Auftritt, direkt nach Freddys Prüfung. Freddy will jedoch keine Prüfung mehr ablegen, sondern spielen. Gut, dass Sky aufs Wort hört, sonst wäre das Chaos perfekt gewesen. Sky ignoriert die übermütigen Spiel-Aufforderungen von Freddy und es kehrt Ruhe ein.

Das Publikum auf dem Gelände hat sich das Schauspiel freudig angesehen, sieht jedoch bald mit bangem Blick auf Punktrichter Matthias Hansen: Der schmunzelt. So etwas könne passieren, Hunde wollen spielen, sagt er. „Hier ist das allerdings doppelt schade, denn die Leistung vorher war wirklich sehr gut.“

Freddy und Petra Eggert haben die Prüfung nicht bestanden, sind aber um eine Erfahrung reicher. Eggert hat schon lange keine Prüfung mehr mit einem Hund abgelegt, mit ein wenig mehr Training, sollte es aber beim nächsten Mal klappen. Schließlich hört Freddy ja eigentlich, ist nur noch etwas zu übermütig.

Andere liefern eine Glanzleistung ab. So zum Beispiel Sabrina Maywald mit Australian-Shepherd Sky. Punktrichter Hansen hat nicht viel zu kritisieren: „Lediglich bei den Drehungen hätte Sky etwas enger laufen können“. Es gibt 52 von 60 Punkten. Prüfung bestanden. Zumindest den ersten Teil, denn die Tiere müssen auch noch auf der Straße ihren Gehorsam zeigen.

Radfahrer, Jogger, laute Autos und Kinder: Auf den Hund wirken viele Eindrücke und Versuchungen, denen er widerstehen muss, damit es nicht gefährlich wird. Die Teilnehmer zeigen jetzt jedoch durchweg eine gute Leistung bei den Tests. Die Hunde blieben „cool“.

Die bravsten Hunde

Bei der Begleithundeprüfung auf dem Gelände des Hundesportvereins Ruhrort-Meiderich-Berg waren folgende Teilnehmer erfolgreich:

Die beste Leistung zeigte Eva-Maria Matzerath mit Hund Bendit.

Platz zwei sicherte sich Petra Damschen mit Hündin Donna.

Den dritten Platz errangen Romano Steffen und Rüde Agent-Bolle.

Ebenfalls bestanden haben: Doris Janicki mit Paddy, Jennifer Binkiewicz mit Krusty, Sabrina Maywald mit Sky, Rolf Wolfram mit Eick, Heinrich Baucks mit Shade, Lutz Schulte mit Usher und Gundolf Thomat mit Casper.

 
 

EURE FAVORITEN