Die Promis in Duisburg-Marxloh grüßten mit dreifachem Helau

Die 1. Große Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß Hamborn-Marxloh feierte mit Ehrengästen in und vor der Sparkasse Marxloh.
Die 1. Große Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß Hamborn-Marxloh feierte mit Ehrengästen in und vor der Sparkasse Marxloh.
Foto: Lars Heidrich
Alle Jahre wieder laden die Rot-Weißen Karnevalisten aus Marxloh zur Promi-Party in die Sparkassenfiliale. Rund 200 Gäste feierten feucht-fröhlich.

Marxloh..  „Die Hände zum Himmel, komm’ lass uns fröhlich sein...“ Die Promis aus dem Duisburger Norden ließen sich nicht zweimal bitten und schwenkten ihre Arme, als der Schlager am Sonntagnachmittag erklang. Die 1. Große Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß Hamborn-Marxloh hatte zum traditionellen Jecken-Empfang in die Sparkassenfiliale an der Weseler Straße geladen – und rund 200 Vertreter von Vereinen und Verbänden, aus Politik und Verwaltung waren gekommen.

Nur einer fehlte: Rot-Weiß-Präsident Volker Mosblech. Ihn hat eine Grippe erwischt, weshalb man ihn ganz schnell wieder nach Hause ins Bett schickte.

Plaudern, schunkeln, lachen

Zunächst stärkten sich die Festgäste am liebevoll bereiteten Buffet, das die Vereinsdamen zusammengestellt hatten. Man plauderte, schunkelte, lachte – und vergaß für ein paar Stunden die Duisburger Alltagssorgen. Nur der MSV kam regelmäßig zur Sprache: Über Lautsprecher wurden die Zwischenergebnisse mitgeteilt – und einige Jecken verfolgten das Spiel gegen Bielefeld sogar auf dem kleinen Handy-Bildschirm im Live-Stream.

Gut gestärkt drängte es die Ehrengäste kurz nach 15 Uhr ins Freie, doch der Zug ließ noch auf sich warten.

Um 15.36 Uhr flogen die Arme zum ersten Mal in die Höhe und ein dreifaches Helau ertönte: Endlich rollte der Zug an. Konfetti regnete auf die Jecken, Kamelle flogen, und so mancher sang mit: Humba, Humba, Humba, Tätärä, Tätära...

EURE FAVORITEN