Denkmal im Stadtwald Duisburg-Hamborn massiv beschädigt

Das Denkmal im Stadtwald Duisburg-Hamborn ist massiv von Unbekannten beschädigt worden.
Das Denkmal im Stadtwald Duisburg-Hamborn ist massiv von Unbekannten beschädigt worden.
Foto: Fabian Strauch/Funke Foto Services
Vor fast 100 Jahren wurde ein Gedenkstein für Opfer des Ersten Weltkriegs im Stadtwald Hamborn aufgestellt. Unbekannte haben die Inschrift zerstört.

Duisburg.. Ein etwa 150 mal 150 Zentimeter großer Gedenkstein für Opfer des Ersten Weltkriegs ist zunächst mit Farbe beschmiert und später mit Werkzeugen beschädigt worden. Der massive Block aus rotem Sandstein befindet sich im Hamborner Stadtwald, nahe der Zufahrt zum Schützenhaus des BSV Hamborn 1837.

Wer den Stein dort vor fast 100 Jahren aufgestellt hat, wer heute Eigentümer ist – Fragen, die weder die Stadt Duisburg, noch die Wirtschaftsbetriebe Duisburg beantworten können.

Der gemeißelte Schriftzug „Im Weltkriege 1914-1918 starben den Heldentod fürs Vaterland Mitglieder der Hamborner Gauvereine“ wurde massiv beschädigt. Die für die Waldflächen zuständigen Wirtschaftsbetriebe haben keine Anzeige erstattet. Die Gauvereine waren der Männerturnverein Marxloh, der Turn- und Spielverein Neumühl, der Turnverein Obermarxloh sowie der Lehrerturnverein und Turnerbund Hamborn.

Wer nähere Informationen zu dem Gedenkstein hat, kann sich an unsere Redaktion wenden: 0203 - 9 94 15 20 oder per E-Mail: redaktion.hamborn@waz.de.

EURE FAVORITEN