Das aktuelle Wetter Duisburg 16°C
Verkehr

Das tägliche Chaos mit der Post

30.06.2012 | 11:00 Uhr
Das tägliche Chaos mit der Post
Die Zustände an der Biesenstraße, hier zu sehen, sind laut CDU-Kommunalpolitikern haarsträubend. Foto: privat

Duisburg-Meiderich.   Meidericher CDU verlangt die Verlegung der Partner-Filiale vom Haferacker zur Von der Mark-Straße. Post-AG spielt bislang nicht mit.

Es war einmal Meiderichs ganzer Stolz, das Postamt an der Gabelsberger Straße. Nur steht es seit November 2011 für Postkunden nicht mehr zur Verfügung. Eine so genannte Partner-Filiale an der Straße Haferacker hat die Schalterdienste übernommen. Sie wird jetzt zum Stein des Anstoßes.

Jeden Vormittag herrschen im Bereich Biesenstraße/Haferacker chaotische Verkehrsverhältnisse, weil es keinerlei Parkplätze für die Post gibt. Yasin Dogan, seit März der neue Betreiber, würde lieber heute als morgen einen günstigeren Standort aufmachen. Den hat er auch bereits gefunden. Nur zieht die Deutsche Post AG bislang nicht mit. Unterstützung hat Dogan jetzt bei der örtlichen CDU gefunden.

Er betreibt bereits seit 2008 den Telekom-Shop an der Von-der-Mark-Straße. Der ist 80 qm groß, die Post-Partner-Filiale Haferacker hat 110 qm. Dogan würde beide Dienste gerne im ehemaligen „Flora-Paradies“ schräg gegenüber vom heutigen Telekom-Laden zusammenführen - auf 212 qm. „Die Post selbst hält den Standort Haferacker für zentraler“, sagt er, verspricht sich selbst von der Zusammenlegung vielseitigere Dienste und Kostenvorteile. Selbst die Bedingung der Post, dass eine Partner-Filiale nicht in einer Fußgängerzone liegen darf, sei erfüllt.

Und das ruft jetzt Bezirksvertreterin Gertrud Bettges und Ratsherr Thomas Kretschmer von der CDU auf den Plan. „Es gibt im Bereich Haferacker/Biesenstraße/Von-der-Mark-Straße weit und breit keine Parkplätze“, wundert sich der Ratsherr. Die Partner-Filiale sei nicht behindertengerecht, biete auch auf der Rückseite keine Möglichkeit, Pakete in Rollcontainern anzuliefern - anders im „Flora-Paradies“.

420 Postfächer hat die Post. Fast jedes von ihnen wird täglich geleert. Die Kunden parken wild vor dem Geschäft oder in der Nähe - und blockieren andere Autofahrer. Werner Dehnen betreibt selbst dort Hallenfußball, ist überdies Vermieter weiterer Häuser. An der benachbarten Hofzufahrt, die zugeparkt wird, liegen auch ei­ne Bäckerei, ein Schuhhaus, ein Blumengeschäft, ein Modegeschäft, 50 Garagen, eine Volksbank und zwei Kindertagespflegen. „Ein unhaltbarer Zustand“, sagt er. Der Haferacker sei Sackgasse ohne Wendemöglichkeit. „Eltern können ihre Kinder nicht mehr abliefern.“ Dehnen fragt sich, was der zweite Rettungsweg dafür, der rückwärtig als Aussentreppe angebaut werden musste, wert sei, wenn Rettungskräfte gar nicht vorfahren könnten. Und er fragt sich, wie die Partner-Filiale überhaupt genehmigt werden konnte.

„Alle verlieren nur dadurch“, bilanziert Gertrud Bettges und fordert: „Die Post soll sich bewegen.“

Martin Kleinwächter

Kommentare
03.07.2012
13:45
Bezieht sich auf Antwort zu §
von achjottchen | #4

Hallo Herr Dehnen,
die Frage stellt sich: Einen Missstand mit einem anderen beheben?
Wozu ist der Artikel nun gut? Soll er nicht etwa Druck auf die...
Weiterlesen

Funktionen
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
Hamborner feiern buntes Fest
Fest
Live-Musik, offene Geschäfte und Leckeres lockten am Samstag und Sonntag zur Mai-Käfer-Party auf den Altmarkt. Ersatzband mauserte sich zum Hit
Brücken-Bauarbeiten in Duisburg-Meiderich nehmen Fahrt auf
Rhein-Herne-Kanal
2007 musste die Brücke an der Gartroper Straße wegen Baufälligkeit gesperrt und abgerissen werden. Jetzt sind die Neubauarbeiten in vollem Gange.
Irene Torchalski als Hamborner Heimatfreundin ausgezeichnet
Heimatverein
Während der Jahreshauptversammlung im Brauhaus Mattlerhof zeichnete Jörg Weißmann ddie 70-jährige Irene Torchalski aus.
Niederrhein-Klinikum in Duisburg heizt bald mit Fernwärme
Fernwärme
Fernwärme Duisburg verlegt derzeit die neue Leitung. Interessierte Hauseigentümer an der Trasse können sich auch anschließen lassen.
Maifeiern mit Herz und Musik in Duisburg-Ruhrort und Neumühl
Maifeiern
Seit Jahren laden die Neumühler und Ruhrorter die Bürger am ersten Mai zu Stadtteilfesten ein. Bei sonnigem Wetter strömten die Menschen herbei.
Fotos und Videos
Duisburg-Nord aus der Luft
Bildgalerie
Luftbilder
American Football
Bildgalerie
Fotostrecke
Jubiläumshain
Bildgalerie
Blüte
article
6823924
Das tägliche Chaos mit der Post
Das tägliche Chaos mit der Post
$description$
https://www.derwesten.de/staedte/duisburg/nord/das-taegliche-chaos-mit-der-post-id6823924.html
2012-06-30 11:00
Nord