Auszeichnung für die besten Abiturienten aus Duisburg-Meiderich

Am Dienstagabend zeichnete der Unternehmerverband Tiad, Kaiser-Friedrich-Straße, die besten Abiturienten mit Migartionshintergrund aus. v.l. Gönül Yildiz, OB Sören Link, Claudia Luft, Ali Aydin (Vorsitzender). Foto: Udo Milbret/WAZ FotoPool
Am Dienstagabend zeichnete der Unternehmerverband Tiad, Kaiser-Friedrich-Straße, die besten Abiturienten mit Migartionshintergrund aus. v.l. Gönül Yildiz, OB Sören Link, Claudia Luft, Ali Aydin (Vorsitzender). Foto: Udo Milbret/WAZ FotoPool
Foto: WAZ-Fotopool

Duisburg-Marxloh/Meiderich..  Die besten 2012-er Abiturienten des Meidericher Max-Planck-Gymnasiums zeichnete der Tiad (das ist eine unabhängige Organisation zur Interessenvertretung der Geschäftsleute in Marxloh) aus: Claudia Luft und Gönül Yildiz.

Der Vorsitzende des 1996 gegründeten Vereins, Ali Aydin, gratulierte den jungen Frauen und überraschte sie mit einen Geschenk, das jeden Jugendlichen strahlen lässt: Sie erhielten je ein iPad 64. Auch Oberbürgermeister Sören Link ließ es sich nicht nehmen, den Jugendlichen zu gratulieren – er hatte Bücher über Duisburg mitgebracht.

„Ursprünglich wollten wir Unternehmer auszeichnen“, erzählt Aydin. „Aber warum sie? Für sie ist doch die größte Auszeichnung der Geschäftserfolg“, sagt der Marxloher. Also überlegte man sich vor inzwischen fünf Jahren, den Nachwuchs zu fördern und kam auf die Idee, die besten Abiturienten, egal welcher Nationalität, und den Besten oder die Beste mit Migrationshintergrund auszuzeichnen. „Wir wollen Vorbilder schaffen“, so Aydin. Das sind diese beiden jungen Damen zweifelsfrei: Claudia Luft legte ein 1,1-er Abi hin, ihre Mitschülerin Gönül Yildiz ein 1,4-er.

 
 

EURE FAVORITEN