Auf schweren Maschinen mit Gottes Segen auf Niederrhein-Tour

Die duisburger Kirchenbiker auf Tour.
Die duisburger Kirchenbiker auf Tour.
Foto: WAZ
Der Pfarrer der Evangelischen Kirche Obermeiderich, Michael Schurmann, hat zur Motorradtour am Niederrhein eingeladen. Neuauflage nächste Woche.

Obermeiderich..  Zu einer Motorrad-Tour an den Niederrhein sind zahlreiche Zweiradfreunde auf Einladung der Evangelischen Kirche aufgebrochen. Auf dem Vorplatz des Obermeidericher evangelischen Gemeindezentrums drängten sich vor der Abfahrt die schweren Maschinen. Mit so viel Zuspruch hatten Pfarrer Michael Schurmann und Küster Peter Wolf gar nicht gerechnet, als sie im Gemeindebrief zu einem Ausflug einluden.

Nun standen 17 Yamahas, BMWs und eine Kawasaki bereit und 19 Biker beschnupperten sich erst mal bei einen Pott Kaffee. Der Ton war sofort locker. „Ich hoffe, ihr habt alle getankt“, erinnert der Hirte seine Lederschäfchen. „Wir kommst du denn da drauf, ich trink doch morgens um zehn noch keinen Alkohol“, frotzeln die. Und nehmen des Pfarrers 1200 FJ unter die Lupe. „Willst du etwa mit der lockeren Kette fahren?“, sagen die einen. „Die könnte auch mal wieder geputzt werden“, bemerken die anderen.

Schurmann versichert, dass die Kette kein Problem sei und er selten putze, dafür aber oft fahre. Noch schnell ein paar Worte zu den Regeln: „Keiner überholt unterwegs, jeder achtet auf seinen Hintermann, ich fahre vorne so langsam, dass die letzten hinten auch noch in der Geschwindigkeitsbegrenzung sind“, sagt der Pfarrer und setzt den Helm auf. Es dröhnt, einer nach dem anderen biegt um die Ecke, als letzter fährt der Küster vom Hof, der von hinten aufpasst, dass keiner verloren geht. Über die Homberger Brücke geht es ins dörfliche Umland. Vorbei an Erdbeer- und Spargelständen, Rapsfeldern und frisch ausgeschlagenen Kopfweiden. Die ersten dicken Brummer klatschen ans Visier. Stoppschilder ziehen die Moped-Kette weit auseinander, Ampeln stauchen sie wieder zusammen.

Das Tempo ist gemütlich. Bei Schermbeck wird in einem Lokal gerastet. Der Pfarrer erzählt von seiner Amerikatour mit der Harley die Route 66 entlang.Dann geht’s zurück in Richtung Heimat.

Die Tour startet am Samstag, 16. Mai um zehn Uhr, Emilstraße. Anmeldung unter 02 03 - 42 20 01.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel