Neue Kaufhof-Fassade in Duisburg wird bis Jahresende fertig

Die Duisburger  Galeria Kaufhof – verhüllt. Die alte Gitterfassade aus dem Jahr 1958 muss weichen.
Die Duisburger Galeria Kaufhof – verhüllt. Die alte Gitterfassade aus dem Jahr 1958 muss weichen.
Foto: www.blossey.eu
Die Fassadenarbeiten an dem Duisburger Kaufhof sollen bis zum Jahresende beendet sein, teilte eine Sprecherin der Metro mit. Dabei würden die Forderungen der Denkmalschutzbehörde in vollem Umfang erfüllt. Mit den Abrissarbeiten der alten Horten-Kachel-Fassade ist bereits begonnen worden.

Duisburg.. Bis zum Jahresende, so hat Dienstag nun eine Sprecherin der Metro gegenüber der NRZ erklärt, werden die Fassadenarbeiten an dem Duisburger Kaufhof in der Stadtmitte beendet sein. Wie Dienstag berichtet, hat Metro-Properties am Montag mit den Abrissarbeiten der alten, einst denkmalgeschützten Horten-Kachel-Fassade der Galeria Kaufhof begonnen.

Dabei, so die Sprecherin weiter, würden die Wünsche, beziehungsweise die Forderungen der unteren Denkmaklschutzbehörde in vollem Umfang erfüllt. Eine Auflage der Stadt lautet, die 2600 qm große Gitterfassade zu dokumentieren. Außerdem soll an der neuen Fassade an der Düsseldorfer Straße ein Teil der alten Fassade als „Erinnerungsstück“ erhalten bleiben.

Neue Fassade soll Stadtbild "optisch aufwerten"

Ferner hat sich die Stadt erbeten, dass ihr ein Satz erhaltener Wabensteine überlassen werde.

Die neue Fassade, so eine Metro-Sprecherin, werde eine „leichte, zeitgemäße Konstruktion“ sein, die das Stadtbild „optisch aufwerten“ werde. Details zur Optik der Fassade würden erst zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben. Fragen nach Kosten und Bausummen blieben unbeantwortet.

 
 

EURE FAVORITEN