Motorradfahrer stirbt bei Unfall mit Fußgänger in Duisburg-Walsum

Bei einem Unfall in Duisburg-Walsum ist ein Motorradfahrer ums Leben gekommen. Der zweite Unfallbeteiligte, ein junger Fußgänger, schwebt noch in Lebensgefahr.
Bei einem Unfall in Duisburg-Walsum ist ein Motorradfahrer ums Leben gekommen. Der zweite Unfallbeteiligte, ein junger Fußgänger, schwebt noch in Lebensgefahr.
Foto: Tom Thöne/WAZ FotoPool
Ein Motorradfahrer (26) ist bei einem folgenschweren Unfall in Duisburg-Walsum tödlich verunglückt. Der Duisburger stieß mit einem jungen Fußgänger zusammen, der offenbar bei Rot über die Straße gerannt war, um eine Bahn zu erreichen. Der 18-Jährige schwebt noch immer in Lebensgefahr.

Duisburg. Tragischer Unfall auf der Friedrich-Ebert-Straße in Duisburg-Walsum. Dort stießen am Freitagnachmittag ein 26 Jahre alter Motorradfahrer und ein Fußgänger (18) zusammen. Der Kradfahrer, dessen Alter die Polizei zunächst mit 45 angegeben hatte, starb kurze Zeit später im Krankenaus, der zweite Unfallbeteiligte schwebt in Lebensgefahr.

Wie kam es zu der folgenschweren Kollision auf der B8? Bislang beschreibt die Polizei den Unfallhergang folgendermaßen: Der Motorradfahrer, ein 26-jähriger Duisburger, war mit seiner Maschine kurz vor 17 Uhr auf der Friedrich-Ebert-Straße in Richtung Dinslaken unterwegs.

Notärzte mussten beide Unfallopfer wiederbeleben

In Höhe der Holtener Straße Haltestelle lief dann plötzlich ein junger Duisburger auf die Straße, obwohl die Ampel für ihn nach Aussagen von Zeugen Rot zeigte. Offenbar wollte der 18-Jährige noch die Straßenbahn erreichen, die dort gerade gehalten hatte.

Bei der Kollision wurden die schwere Maschine in die Haltestelle geschleudert. Wie die Polizei weiter berichtet, wurden die beiden Duisburger schwerst verletzt und mussten noch vor Ort wiederbelebt werden. Im Krankenhaus erlag der 26-jährige Kradfahrer kurze Zeit später seinen schweren Verletzungen. Bei dem 18-jährigen Fußgänger besteht weiterhin Lebensgefahr, so die Polizei auf Nachfrage am Samstagnachmittag.

Friedrich-Ebert-Straße war vier Stunden gesperrt

Um den Unfall rekonstruieren zu können, war die B8 in Höhe der Holtener Straße bis 20.40 Uhr in Fahrtrichtung Norden gesperrt. Die Polizei bittet Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben, sich beim Verkehrskommissariat 21 unter der Telefonnummer 0203/2800 zu melden. (we)